essen.de > Wirtschaft > Wirtschaftsstandort

Wirtschaftsstandort Essen

Essen ist mit rund 590.000 Einwohnern eine der größten Städte Deutschlands und potenter Wirtschaftsstandort im Herzen des 5,1 Millionen Einwohner starken Ballungsraumes Metropole Ruhr.

Essen ist Top-Wirtschaftsstandort mit zahlreichen Konzernen, einem leistungsfähigen und international ausgerichteten Mittelstand, sechs Hochschulen und rund 25 Forschungseinrichtungen, internationalen Leitmessen, starken High-Tech-Branchen und einer hervorragenden Infrastruktur. Die zentrale Lage garantiert hier ansässigen Unternehmen die Nähe zu leistungsfähigen Zulieferern und einem riesigen Absatzmarkt sowie die Verfügbarkeit von Fachkräften.

Starke ökonomische Dynamik und attraktives Arbeitsmarktzentrum

Sechs der 50 bzw. neun der 100 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands haben hier ihren Hauptsitz – darunter mit RWE, thyssenkrupp und E.ON drei DAX-Konzerne. Gemeinsam mit den rund 23.400 kleinen und mittleren Unternehmen prägen sie die Wirtschaftskraft am Standort Essen. Und die ist beachtlich: Im 10-Jahres-Zeitraum von 2006 bis 2016 verzeichnet Essen prozentuale Steigerungen von über 23 Prozent beim Bruttoinlandsprodukt und bei der Bruttowertschöpfung. Diese Entwicklungen beeinflussen den Arbeitsmarkt in Essen. Die Zahl der Erwerbstätigen steigt von Jahr zu Jahr. Mit rund 330.000 Erwerbstätigen – 86,5 Prozent davon sind im Dienstleistungsbereich tätig – ist Essen das Arbeitsmarktzentrum der Region.

Bedeutender Bürostandort mit starkem industriellen Kern

Der hohe Grad der Tertiärisierung macht Essen zum bedeutendsten Bürostandort in der Region. Daneben besticht Essen durch einen starken industriellen Kern, der mit seiner hohen Produktivität wesentlich zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Standortes beiträgt.

Ausgewogener Branchenmix

Essen verfügt mit seinen Zukunfts- und Wachstumsbranchen über eine gute Branchenstruktur. Dabei sind insbesondere die Energiewirtschaft und die Gesundheitswirtschaft in Essen starke und bedeutende Wirtschaftsfaktoren.