Essener Standard Palliativversorgung und Hospizkultur für ambulante Pflegedienste

In Essen sterben jährlich etwa 9.000 Menschen - mehr als die Hälfte von ihnen im Krankenhaus. Obwohl die Mehrheit der Menschen zu Hause sterben möchte, ist dies nur für knapp 18 % möglich.

In den vergangenen Jahren wurde die Situation schwerkranker und sterbender Menschen in der Öffentlichkeit häufiger thematisiert und damit seltener ausgeblendet. Als Folge engagieren sich viele Bürger*innen ehrenamtlich in Hospizdiensten.

Immer mehr Ärzt*innen, Pflegende und Mitarbeitende sozialer Dienste in vielen Gesundheitsfeldern qualifizieren sich für den Umgang mit unheilbar Kranken und Sterbenden und erwerben Wissen und Fähigkeiten in der Palliativmedizin und -pflege und in der hospizlichen Begleitung.

„Jeder Mensch hat das Recht, unter würdigen Bedingungen zu sterben“ – diesem Grundsatz fühlen sich die Ambulanten Pflegedienste in Essen verpflichtet.

Daher erarbeiteten die Ambulanten Pflegedienste einen Essener Standard.

Geschäftsführung Gesundheitskonferenz, Gesundheitsplanung

Frau Schulz-Najda, Anke
+49 201 8853023
Foto: Logo mit Schriftzug Gesundheitskonferenz Essen

Geschäftsführung Gesundheitskonferenz, Gesundheitsplanung

Frau Schulz-Najda, Anke
+49 201 8853023
© 2020 Stadt Essen