Susanna Inglada, "Untitled", 2016 - Zeichnung von drei fallenden Männern Susanna Inglada, "Untitled", 2016 (Foto: Susanna Inglada)

6 ½ Wochen: Susanna Ingladas Augen aus Gold

Neue Folkwang-Ausstellung vom 22. Juni bis 6. August

19.06.2017

Vom 22. Juni bis zum 6. August zeigt das Museum Folkwang neue Arbeiten von Susanna Inglada. Ojos de Oro – Augen aus Gold – lautet der Titel der Installation, die die junge spanische Künstlerin Susanna Inglada für die kompakte Ausstellungsreihe 6 ½ Wochen geschaffen hat.

Zur Ausstellung

Die großformatigen figurativen Zeichnungen und Collagen der Künstlerin sind ohne Rahmen an der Wand befestigt, manche erstrecken sich bis auf den Fußboden, den Winkel zwischen Wand und Boden überspielend. Andere Werke werden wie Theaterkulissen stehend im Raum platziert oder hängen von der Decke herab. Den vielfältigen formalen Ausprägungen zeitgenössischer Zeichnung fügt Susanna Inglada damit einen spezifischen Aspekt hinzu. Gesichter und Hände zeigt Inglada besonders detailliert und mit plastischer Durchzeichnung, während die Figuren ansonsten recht skizzenhaft wiedergegeben werden. Dies sind auch die einzigen farbigen Elemente der Installation Ojos de Oro, da die Künstlerin hier Farbpapiere als Bildträger verwendet.

Inglada interessiert sich insbesondere für die prekären Seiten des menschlichen Miteinanders. In ihrem Werk befasst sie sich mit Formen verdeckter Machtausübung, verzichtet jedoch darauf, Gewalt oder dominantes Verhalten explizit darzustellen. Sie erzeugt vielmehr eine Atmosphäre des Ungewissen und Unbewussten: "I create dark scenes, characters, symbols, which together make a work of associations, fragmented in the space. Violence and cruelty are topics that intrigue me."

Zur Künstlerin

Susanna Inglada (*1983 Banyeres del Penedes, Spanien) hat zunächst Theaterwissenschaften studiert, später freie Kunst in Rotterdam, Groningen und Maastricht. Nach einer Residency in Los Angeles im Jahr 2016 absolviert sie seit Januar 2017 ein Postgraduierten-Studium in Gent am Hoger Instituut Voor Schone Kunsten (HISK).

Begleitveranstaltungen zu "Susanna Inglada – Ojos de Oro"

  • Freitag, 23. Juni, 18:30 Uhr
    Susanna Inglada im Gespräch mit Tobias Burg
    Performance mit Tashi Iwaoka (Tanz) und Pau Sola Masafrets (Cello) Anschließend im Foyer: Getränke und Vinyl mit DJ Simon Hildebrandt.
    Der Eintritt ist frei.
  • Mittwoch, 12. Juli, 18 Uhr
    Gewalt und Folter bei Goya- mit Ausblick auf Susanna Inglada
    Vortrag von Helmut C. Jacobs, Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, Universität Duisburg-Essen.
    Teilnahmebeitrag 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Mitglieder des Kunstring Folkwang haben freien Eintritt. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Information zum Ausstellungsformat

Das Format 6 ½ Wochen basiert auf kurzfristiger Planung und stellt unkompliziert und spontan künstlerische Positionen vor. Der Ausstellungsraum liegt zentral im Foyer des Museum Folkwang und wird sechs Mal im Jahr mit neuen Entdeckungen und aktuellen Fragestellungen bespielt.

6 ½ Wochen wird unterstützt durch die Sparkasse Essen.

Herausgeber:

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon: +49 201 8845 160
Fax: +49 201 8845 123
E-Mail: anna.littmann@museum-folkwang.essen.de
URL: www.museum-folkwang.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de