Pressekonferenz zur Zukunft des Grugabades Essen. Auf dem Foto v.l.n.r.: Jörg Faltin, FSW Düsseldorf GmbH, Andreas Bomheuer, Geschäftsbereichsvorstand Kultur, Integration und Sport, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Stadtdirektor Hans-Jürgen Best. Pressekonferenz zur Zukunft des Grugabades Essen. Auf dem Foto v.l.n.r.: Jörg Faltin, FSW Düsseldorf GmbH, Andreas Bomheuer, Geschäftsbereichsvorstand Kultur, Integration und Sport, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Stadtdirektor Hans-Jürgen Best. Foto: Peter Prengel

Einladung zur Bürgerbeteiligung: Zukunft Grugabad Essen. Einladung zur Bürgerbeteiligung: Zukunft Grugabad Essen. Foto: Peter Prengel, Stadt Essen, 23.06.2017

Grugabad Essen. Grugabad Essen. Foto: Peter Prengel

Zukunft Grugabad: Ideensammlung mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

Anmeldefrist für alle Workshops verlängert bis Dienstag, 27. Juni

23.06.2017

Das Grugabad ist eine Essener Institution - doch wie sieht die Zukunft des Grugabads aus? Das im Sommer 1964 eröffnete Grugabad erreicht längst nicht mehr die Besucherzahlen aus den Hochzeiten des Schwimmbetriebes.

Ganz bewusst hat sich die Stadt Essen dazu entschieden, die Zukunft des Grugabads in einer Ideenwerkstatt mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam zu entwickeln. In ergebnisorientierten Workshops und öffentlichen Foren an drei Terminen sollen mit fachkundiger Unterstützung die Chancen, Perspektiven und Leitideen für die größte, zusammenhängende Freibadfläche in Essen erarbeitet werden.
Außerdem können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Anregungen per E-Mail einreichen. Die Beteiligung beginnt mit dem ersten Workshop und dem Forum "Impulse" am 29. Juni 2017.

Ziel ist es, eine ergebnisoffene und breite Diskussion auf Augenhöhe zu schaffen, wichtige Anregungen und Ideen aufzunehmen und mit den erarbeiteten und diskutierten Erkenntnissen die weiteren Schritte zu planen.

Zu den drei Workshops ist eine Anmeldung erforderlich. Hier wird jeweils in drei moderierten Teams konkret an den Ideen zum Grugabad gearbeitet. Anmeldungen zu der gesamten Workshopkette am 29. Juni 2017 und am 14. und 15. September 2017 sind bis Dienstag, 27. Juni, unter www.essen.de/stadtplanung möglich. Die Kapazitäten sind begrenzt. Unter der Internetadresse sind auch alle Termine und Informationen zum Beteiligungsprozess abrufbar.

Die Teilnahme an den Foren 1 bis 3 ist öffentlich und ohne Anmeldung möglich. Diese dienen zur Vorstellung von Vorbildprojekten und Diskussion der konkreten Ideen für das Essener Grugabad mit einem ständigen Informationsaustausch zwischen den Experten und Moderatoren und der Öffentlichkeit.

Ideen können auch per E-Mail eingereicht werden: grugabad_essen@fsw-info.de

Termine im Überblick:

FORUM 1 – IMPULSE (ÖFFENTLICH)
29.06.2017 | 18 Uhr
Saal Rheinland, Congress Center Süd;

WORKSHOP 1 (nur mit Anmeldung)
29.06.2017 | 14 bis 18 Uhr

FORUM 2 – IDEEN (ÖFFENTLICH)
14.09.2017 | 18 Uhr
Saal Rheinland, Congress Center Süd;

WORKSHOP 2 (nur mit Anmeldung)
14.09.2017 | 10 bis 18 Uhr

FORUM 3 – PERSPEKTIVE (ÖFFENTLICH)
19.10.2017 | 18 Uhr
Foyer Erdgeschoss Congress Center West;

WORKSHOP 3 (nur mit Anmeldung)
15.09.2017 | 10 bis 15 Uhr

Zum Hintergrund:

Das im Sommer 1964 eröffnete Grugabad gehört mit zu den besonderen Sportstätten in Essen und der gesamten Metropolregion. In den Anfängen konnten rund 350.000 Besucher pro Jahr gezählt werden, über die Jahre hat sich das Bad zu einer nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung rund um die Schwimmkultur im "Revier" entwickelt. Heute hat sich das Sport- und Freizeitverhalten geändert, die Besucherzahlen sind gesunken. "Mit einem festgestellten Sanierungsbedarf von rund 15 Millionen Euro und rückläufigen Besucherzahlen bleibt deshalb die Frage, wie wir uns die Zukunft des Grugabades vorstellen können", so Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Ganz bewusst wollen wir deshalb jetzt ein breites Beteiligungsverfahren initiieren, welches bis zum Herbst 2017 durchgeführt und eine Ideensammlung von Experten und der Bürgerschaft hervorbringen wird."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de