David Danzmayr - Portraitfoto eines Mannes David Danzmayr (Foto: Nordic Artists Management)

Sergei Nakariakov - Portraitfoto eines Mannes Sergei Nakariakov (Foto: Thierry Cohen)

Essener Philharmoniker spielen Mozart, Haydn und Beethoven

Die letzten Sinfoniekonzerte der Saison am Donnerstag und Freitag, 13. und 14. Juli, je um 20 Uhr. Karten gibt es ab 17 Euro.

05.07.2017

Mozart, Haydn, Beethoven: Das Dreigestirn gilt als Inbegriff dessen, was man "Wiener Klassik" nennt. Die Essener Philharmoniker widmen sich diesen drei wichtigen Komponisten im 12. und damit letzten Sinfoniekonzert dieser Spielzeit am Donnerstag, 13 Juli, und am Freitag, 14. Juli, um je 20 Uhr.

Auf dem Programm stehen die Sinfonie Nr. 34 C-Dur (KV 338) von Wolfgang Amadeus Mozart, das Trompetenkonzert Hob. VIIe:1 von Joseph Haydn und die Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale" von Ludwig van Beethoven. Am Pult steht der junge österreichische Dirigent David Danzmayr, Musikdirektor des Illinois Philharmonic Orchestra in Chicago. Solist in Haydns Konzert ist der russische Trompeter Sergei Nakariakov.

Karten kosten zwischen 17 und 41 Euro. Infos gibt es unter der Telefonnummer 81 22200 und online unter www.theater-essen.de.

Mehr zur "Wiener Klassik"

Mozart, Haydn und Beethoven eint die Beherrschung der unterschiedlichsten Musikarten und Kompositionsweisen, die verschiedene deutsche, französische und italienische Stilarten in beinahe unzähligen Gattungen zusammenführen. Raum und Hintergrund für diese Entwicklungen bildete Wien als eine Stadt mit einer vielschichtigen Musikkultur. Entscheidend für die Entstehung der "Wiener Klassik" waren die Jahre nach Mozarts Übersiedlung von seiner Heimatstadt Salzburg in die österreichische Metropole 1781. Hier bildete sich die musikalische Zwiesprache zwischen Haydn und Mozart heraus, beginnend mit der gegenseitigen Anregung zur neuartigen Komposition von Streichquartetten und weitergeführt mit der Etablierung der Sinfonie als publikumswirksamste Gattung der Zeit. All das lernte auch Beethoven, der von 1792 an in Wien lebte, persönlich in Haydns und Mozarts Kompositionen kennen.

Herausgeber:

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: www.philharmonie-essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK