Geplante Baumaßnahmen an Schulen, städtischen Einrichtungen und Straßen in den Sommerferien

12.07.2017

Traditionell nutzt die Stadt Essen die anstehenden Sommerferien, um notwendige Baumaßnahmen an Schulen, Kindertages- und Jugendeinrichtungen sowie Verwaltungsgebäuden durchzuführen. Auch für wichtige Straßenbauarbeiten bietet sich die verkehrsärmere Ferienzeit an.

Insgesamt 28 Essener Schulen und neun Kitas beziehungsweise Jugendeinrichtungen sowie zwei städtische Dienststellen sollen in diesen Sommerferien von den geplanten Sanierungsarbeiten profitieren.

Die Schultoiletten-Anlagen werden an den vier Schulstandorten Schule am Hellweg, Abzweig Gervinusschule in der Diergardtstraße 10, Höltingschule und Mädchengymnasium Borbeck saniert. Dafür setzte die Stadtverwaltung insgesamt rund 1,2 Millionen Euro ein.

An weiteren sechs Schulen werden kleinere Baumaßnahmen in den Turnhallen stattfinden. Betroffen sind hier die Standorte Abzweig Gesamtschule Holsterhausen in der Keplerstraße, Bertha-Krupp-Realschule, Eichendorffschule, Abzweig Hüttmannschule, Gesamtschule Borbeck und Abzweig Integrationszentrum der Essener Berufskollegs, Adelkampstraße. Dafür sind rund 60.000 Euro veranschlagt.

Um die Inklusion von hörgeschädigten Schülerinnen und Schülern zu erleichtern, werden an acht Schulen bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik umgesetzt. Neben den Gesamtschulen Holsterhausen und Borbeck werden die Hüttmannschule, die Grundschule Haarzopf, die Realschule Überruhr, die Bückmannshofschule, das Carl-Humann-Gymnasium und die Hinseler Schule von dieser insgesamt 50.000 Euro kostenden Investition profitieren.

Flankierend werden im gesamten Stadtgebiet an verschiedenen Schulstandorten kleineren Baumaßnahmen in und an Schulgebäuden durchgeführt. Für die Umsetzung der Brandschutzkonzepte an den Kitas Grünstraße, Heinrich-Strunk-Straße und Lehmanns Brink bringt die Verwaltung 49.000 Euro auf.

Weit über die Dauer der Sommerferien hinaus ragen die Bauzeiten der vier schulischen Großbaumaßnahmen, die bereits laufen oder deren Baubeginn kurz bevor steht:

  • Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule,
  • Heinz-Nixdorf-Berufskolleg,
  • Gesamtschule Bockmühle,
  • Turnhalle Beisingstraße.

Darüber hinaus erhalten das Bürgeramt Kupferdreh und das Amt für Soziales und Wohnen neu gestaltete Kundenbereiche, die insgesamt 112.000 Euro kosten.

Anstehende Straßenbaumaßnahmen:

Neben Straßenbauarbeiten, die bereits laufen, beginnt das Amt für Straßen und Verkehr in den Ferien auch Bauprojekte, die erst im neuen Schuljahr abgeschlossen werden.

Bereits begonnen wurde mit der Fahrbahnerneuerung der Hausackerstraße/ Kaulbachstraße, die etwa 2.5 Millionen Euro kosten wird und im September abgeschlossen werden soll. Ebenfalls bereits gestartet sind die Arbeiten auf der Frankenstraße zwischen Forsthausstraße und Am Wiedenfeld. Bis März 2018 soll hier für 1,5 Millionen Euro die Fahrbahn erneuert werden.

Die Straße "Büchelsloh" in Katernberg erhält im Juli für etwa 150.000 Euro einen neuen Belag. Die Fahrbahnerneuerungen im Leimgardtsfeld und auf der Landsberger Straße, für die insgesamt rund 3,1 Millionen Euro veranschlagt wurden, laufen bereits.

Die Emmastraße wird nach Abschluss der Kanalbauarbeiten bis voraussichtlich Dezember 2017 grundlegend erneuert.

Umfassend wird der Bereich um die Haltestelle "Klinikum" bereits seit mehreren Monaten umgebaut. Neben dem barrierefreien Ausbau der Haltestelle und der Erneuerung der Gleisanlage wird auch der Fahrbahnbelag bis Dezember 2017 ausgetauscht. Der städtische Eigenanteil liegt hier bei etwa 1,8 Millionen Euro.

Darüber hinaus werden die Haltestellen "Kronenberg", "Weserstraße" sowie "Annental" (westliche Seite) in den Sommermonaten umgebaut. Der geplante Baubeginn für die Haltestelle "Abzweig Katernberg" verschiebt sich voraussichtlich von August nach September.

Die Radwege an der Hafen- sowie an der Aktienstraße sollen zum Beginn des neuen Schuljahres fertiggestellt werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK