Start in das neue Schuljahr an der Gesamtschule Bockmühle

25.08.2017

Der Schulbetrieb in der Gesamtschule Bockmühle in Essen-Altendorf wird pünktlich nach den Ferien starten können. Der Fachbereich Schule hat nun die Raumplanung zum Schulbeginn abgeschlossen und Alternativen für die 14 noch zu sanierenden Räume gefunden, die nach dem Brand Ende Juli noch nicht wieder zur Verfügung stehen.

Die Räume sollten ursprünglich Klassen der 6. und 7. Jahrgangsstufen unterbringen. In diesen Klassen hat die Gesamtschule Bockmühle eine relativ große Schülerzahl und es wird integrativer Unterricht angeboten. Das Ziel war daher Räume für diese Klassen zu finden, in denen 12 bis 14jährige Schülerinnen und Schüler in jeweils 60minütigen Unterrichtseinheiten vernünftig sitzen und arbeiten können. Zum Standard gehört es auch, dass man, den pädagogischen Bedürfnissen entsprechend, die Tische gelegentlich zu anderen Einheiten umgruppieren können muss.

Die Schule hat deshalb beschlossen, die Räume der Sekundarstufe II, die diese Bedingungen erfüllen, freizuziehen, und hier die 6. und 7. Klassen hier einziehen zu lassen. Für die etwas kleineren Schülergruppen der Oberstufe wurden dann Ersatzräume organisiert.

Sowohl die sich im Gebäude befindliche Stadtteilbibliothek als auch das Seniorzentrum werden Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, die sich für den Schulunterricht eignen. Auch einige Fachräume der Gesamtschule müssen vorübergehend für die Oberstufe genutzt werden und stehen in dieser Zeit nicht für den Fachunterricht zur Verfügung.

Da die Kapazitäten innerhalb des Gebäudes nicht ausreichen, wird auch auf Räume im Treffpunkt Altendorf zurückgegriffen, die eine gute Größe für Oberstufenkurse haben.

Tische, Stühle und Tafeln werden bis zum Schulbeginn am Mittwoch (30.8.) in allen Ersatzräumen aufgestellt sein, so dass der Unterricht pünktlich starten kann. Auch wird die Luft in den Räumen des Schulgebäudes noch einmal gemessen und auf Schadstoffe überprüft, um sich zu vergewissern, dass alle Werte in Ordnung sind. Sobald die Sanierungs- und Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind, werden die Räume schnell und sukzessive wieder bezogen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK