CO2-neutral, leise und schick!

Diese Saison nur vereinzelte Fahrten/ Neues Konzept sieht ab 2018 festen Fahrplan vor/ "MS innogy" wird das neue Konferenzschiff

28.08.2017

Schiffstaufe geglückt! Ab sofort ist das neueste Schiff der Weißen Flotte Baldeney-GmbH (WFB) im Einsatz: Das mit Methanol betriebene Elektroschiff "MS innogy" nimmt nach dem offiziellen Akt am Freitag (25.8.) Fahrt auf. Bereits am Sonntag können Interessenten zusteigen. In der laufenden Saison wird es aber nur vereinzelte Fahrten geben. Im Hafen laufen aber schon die Vorbereitungen für die Saison 2018. Für das methanolbetriebene Schiff wird ein Einsatzkonzept entwickelt.

Die Einsatzplaner der Weißen Flotte können aufatmen: Alle Hürden sind genommen, das Forschungsprojekt ist auf Anhieb geglückt, das Schiff hat die Zulassung zwei Tage vor der Schiffstaufe bekommen und darf nun offiziell mit Fahrgästen seine Runden drehen. "Wir haben es für vereinzelte Fahrten noch bis Ende September eingeplant", sagt ein erleichterter Franz-Josef Ewers. Der Geschäftsführer freut sich, dass Interessenten bereits dieses Jahr auf das neue Schiff zusteigen können. "Trotz der vorherigen Ungewissheit, ob alles funktioniert, haben wir es für Fahrten in der laufenden Saison noch integriert", so Ewers. Es seien zwar nur ein Dutzend Termine, aber dafür ein abwechslungsreiches Programm. Ob ruhraufwärts zur Zornigen Ameise, Kaffee- und Ruhrrundfahrten durch die Schleusen nach Kettwig oder einstündige Seerundfahrten – die MS innogy wird trotz unregelmäßigen Betrieb in 2017 noch vielseitig eingesetzt. Hinzu kommen rund ein Dutzend Charter-Fahrten, die insbesondere Fachpublikum ansprechen.

In den Büroräumen im Hafen der Weißen Flotte wird indes ein Konzept für den Einsatz des Elektroschiffes in 2018 vorbereitet. Mit dem Slogan "CO2-neutral, leise und schick!" wirbt die Weiße Flotte Baldeney künftig nicht nur Linienfahrgäste, sondern verspricht sich mit dem Elektroschiff neue Kunden im Charterverkehr. "Die MS innogy ist optimal für Tagungen und Konferenzen einsetzbar. Die moderne, flexible Einrichtung, die leisen Fahrgeräusche und das umweltbewusste Denken vieler Unternehmen ergeben für uns neue Möglichkeiten", ist sich Vertriebsleiterin Silvia Zeh sicher. Anfragen liegen bereits vor.

Über das neue, leise Fahrgefühl können sich aber auch Fahrgäste im Linienverkehr freuen. In der Hauptsaison soll es an drei festen Tagen nach einem Fahrplan eingesetzt werden: Dienstags ruhrabwärts von Hügel nach Kettwig durch die Schleuse am Wehr, donnerstags ruhraufwärts von Kupferdreh zur Zornigen Ameise und bei gutem Wetter sonntags als zusätzliches Rundfahrtschiff auf dem Baldeneysee, das einstündige Fahrten anbietet. "Die Nachfrage ist groß. Mit diesem Schiff werden wir unseren Umsatz steigern", gibt sich Aleksander Farkas, zuständig für den Bereich Marketing, optimistisch. Mit der neuen Linie zur Zornigen Ameise wird der Anleger Kupferdreh als neue Drehscheibe hervorgehoben. "Die einzelnen Linien werden Anschlüsse haben, so dass auch große Runden mit Umstieg möglich sind", so Farkas. Parallel werde gerade geprüft, ob am S-Bahnhof Holthausen der Stadtteil Überruhr und an der Zornigen Ameise Rellinghausen jeweils einen Anleger bekommen. "Dank des Bug-Einstiegs mit hydraulischer Rampe kann das Schiff ohne einen am Ufer befestigten Steiger direkt an einer Böschung anlegen. Das erleichtert enorm, neue Anlegestellen zu schaffen", erklärt Franz-Josef Ewers.

Demnächst bis nach Burgaltendorf?

Apropos neue Stadtteilanbindung: Inzwischen gibt es auch Begehrlichkeiten nach Steele, Horst und Burgaltendorf zu fahren. "Es wird nicht einfach, aber wir werden dieses Projekt angehen und umfangreich prüfen", verspricht Franz-Josef Ewers, "wir werden schauen, ob touristischen Fördermitteln für solch ein Projekt zur Verfügung stehen. Klappt dieses Vorhaben, wäre die Ruhr auf dem gesamten Essener Stadtgebiet mit der Fahrgastschifffahrt erschlossen." Derzeit endet die Landeswasserstraße an der Zornigen Ameise. Flussaufwärts dürfen nur Behördenfahrzeuge mit Sondergenehmigung bis zur Pontonbrücke nach Dahlhausen fahren. "Dank des niedrigen Tiefgangs des Elektroschiffes könnten wir dort fahren, dürfen es aber nicht", hofft Ewers mittelfristig auf eine Änderung. Im Beamtenjargon heißt es: "… bis Kilometer 41,4 ist die Ruhr schiffbar." Bis Burgaltendorf fehlen noch acht Kilometer. Noch.

Fahrten mit dem Schiff MS innogy in der Saison 2017

50-Minütige Seerundfahrten Seerundfahrten
So. 27. August, Mo. 11. September, Do. 14. September
Ab Anleger Hügel, jeweils um 11:30 Uhr, 12:30 Uhr, 13:30 Uhr, 14:30 Uhr, 15:30 Uhr und 16:30 Uhr

Seerundfahrten zur Europäischen Mobilitätswoche
Mo. 18. September, Mi. 20. September und Fr. 22 September
Im Rahmen der Grünen Hauptstadt findet die Europäische Mobilitätswoche in Essen statt.
Die Weiße Flotte bieten 50-minütige Rundfahrten ab Anleger Hügel statt. Abfahrt jeweils um 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr

Auf zu neuen Ufern: Ruhraufwärts zur Zornigen Ameise
Do. 7. September

Zweistündige Fahrt von Kupferdreh ruhraufwärts an der Heisinger Aue und Überruhr vorbei zur Zornigen Ameise.
Ab Anleger Kupferdreh, Abfahrtszeiten 12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr

Kaffeefahrt mit Schleusung nach Kettwig
Fr. 15. September
Genießen Sie die Schleusenfahrt durch das Ruhrtal bis Kettwig bei einem Stück Kuchen und einem Pott Kaffee.
Ab Anleger Hügel, Abfahrtszeiten 13 Uhr und 15:30 Uhr

Ruhrrundfahrten mit Schleusung nach Kettwig
So. 3. September und So. 10. September
Ab Anleger Hügel, Abfahrtszeiten 10 Uhr, 13 Uhr und 15:30 Uhr; ab Kettwig 11 und 14 Uhr

Pressekontakt:

Aleksander Farkas, Pressesprecher Weiße Flotte Baldeney-GmbH, Telefon: 0177 6367908.

Herausgeber:

Weiße Flotte Baldeney-GmbH
Hardenbergufer 379
45239 Essen
Telefon: 0201 185799-0
Fax: 0201 185799-19
E-Mail: info@flotte-essen.de
URL: Weiße Flotte Baldeney-GmbH

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK