Feierliche Eröffnung des "Quartier Nord" der Folkwang Universität der Künste am Campus Welterbe Zollverein

Am Donnerstag, 26. Oktober, um 12 Uhr. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

31.08.2017

Am Donnerstag, 26. Oktober, wird das Quartier Nord der Folkwang Universität der Künste am Campus Welterbe Zollverein feierlich eröffnet. Folkwang nimmt damit den Lehrbetrieb am zweiten Essener Campus der Hochschule für den Fachbereich Gestaltung auf. Zur Eröffnung ab 12 Uhr werden prominente Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft erwartet, darunter NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen sowie der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Auf dem Gelände des UNESCO Welterbes Zollverein ist seit Juli 2015 der Neubau für den Folkwang Fachbereich Gestaltung - mit allen Studienprogrammen Fotografie, Industrial Design, Kommunikationsdesign sowie Kunst- und Designwissenschaft - entstanden. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, ab 26. Oktober das Quartier Nord in geführten Rundgängen, Ausstellungen und beim "Open House" zu entdecken. Von Donnerstag, 26. bis Sonntag, 29. Oktober, täglich 12 bis 18 Uhr. Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten lädt auch das beliebte Format folkwang*inside zu Studieninformationsveranstaltungen ein.

Das Quartier Nord befindet sich in Sichtweite des SANAA-Gebäudes auf dem alten Materiallagerplatz der Zeche Zollverein, Martin-Kremmer-Straße 21. Der annähernd 19.000 Quadratmeter große Neubau beherbergt neben der Verwaltung und den Büros der Lehrenden Räumlichkeiten für die Studienprogramme des Fachbereichs Gestaltung mit allen dazugehörigen Werkstätten, Ateliers, Laboren und Seminarräumen. Beheimatet sind hier ab Wintersemester 2017/18 etwa 500 Studierende und 70 Lehrende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das SANAA-Gebäude wird ergänzend auch weiterhin für Ausstellungszwecke, Vorträge und vor allem für die Lehre des international renommierten Folkwang Graduate Programms Gestaltung "Heterotopia" genutzt.

Im Juli 2015 hatte die Welterbe Entwicklungsgesellschaft mbH, die von dem Essener Projektentwickler KÖLBL KRUSE und der RAG Montan Immobilien gegründet wurde, mit den Bauarbeiten begonnen. Das Dortmunder Bauunternehmen Freundlieb errichtet den Neubau nach Plänen des 1. Preisträgers des bereits in 2010 durchgeführten Architekturwettbewerbes, MGF Architekten aus Stuttgart. Die Folkwang Universität der Künste mietet das Quartier Nord für zunächst 20 Jahre von der Welterbe Entwicklungsgesellschaft an.

Detaillierte Information rund um den Neubau und das Eröffnungsprogramm sowie Anfahrtsbeschreibungen finden Sie unter neubau.folkwang-uni.de.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter haben schon vor der offiziellen Eröffnung, voraussichtlich ab Montag, 18. September, die Möglichkeit, das Quartier Nord in geführten Rundgängen zu besichtigen.
Bei Interesse bitten wir zur Terminvereinbarung um eine Nachricht an presse@folkwang-uni.de.

Über die Kampagne "Folkwang ist…":

Die Eröffnung des Quartier Nord ist Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 90. Geburtstag der Folkwang Universität der Künste. Wir nehmen dieses besondere Jahr zum Anlass, uns 2017 mit unserer Identität zu beschäftigen und das gesamte Jahr unter das Motto "Folkwang ist…" zu stellen. Bei der gleichnamigen Kampagne sind alle eingeladen mitzumachen: bei ausgewählten Veranstaltungen, über Social Media, im öffentlichen Raum, per Postkarte und auf www.folkwangist.de. Alle Beiträge werden veröffentlicht – per Hashtag #folkwangist in den Sozialen Medien und auf www.folkwangist.de.

Herausgeber:

Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 29
45239 Essen
Telefon: 0201 / 4903-105
Fax: 0201 / 4903-305
E-Mail: presse@folkwang-uni.de
URL: Folkwang Universität der Künste

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK