Unterzeichnung des "Masterplan Klimaschutz". Oberbürgermeister Thomas Kufen, Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Energie und Umwelt der Handwerkskammer Düsseldorf und Martin van Beek, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Essen. Unterzeichnung des "Masterplan Klimaschutz". Oberbürgermeister Thomas Kufen, Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Energie und Umwelt der Handwerkskammer Düsseldorf und Martin van Beek, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Essen. Foto: Peter Prengel

Hand in Hand für die Energiewende

Oberbürgermeister Thomas Kufen zeichnet Kooperation mit der Essener Kreishandwerkerschaft

13.09.2017

Heute (13.9.) unterzeichnete Oberbürgermeister Thomas Kufen den "Masterplan Klimaschutz", eine Initiative der Essener Handwerkerschaft mit einem auf Dauer angelegten Handlungskonzept für die nächsten Jahre. Damit ist im Jahr der "Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017" der Weg frei für einen weiteren wichtigen Schulterschluss zur Erreichung der kommunalen Klimaschutzziele.

"Klimaschutz ist eine Verantwortung, der wir nur gemeinsam gerecht werden können. Essen hat das große Glück, eine engagierte und lebendige Stadtgesellschaft zu besitzen, die unter dem Dach der klima|werk|stadt|essen die Energiewende als Gemeinschaftsaufgabe versteht. Die Kreishandwerkerschaft ist ein wichtiger Partner, denn sie ist Dreh- und Angelpunkt, um das Ziel, die energetische Modernisierungsrate auf drei Prozent pro Jahr zu steigern, gemeinsam erreichen zu können", betonte Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der heutigen Unterzeichnung im Essener Rathaus in Anwesenheit von Vertreterinnen und Vertretern der Essener Kreishandwerkerschaft und der Handwerkskammer Düsseldorf.

"Wir als Handwerk wollen gerade in den Bereichen Modernisierung von Gebäuden und Gebäudetechnik sowie im Bereich der Mobilität unsere ganze Kompetenz einbringen. Klimaschutz beginnt im Alltag! Jede Vermeidung unnötiger CO2-Emissionen ist eine Investition in unsere Zukunft. Der Masterplan Klimaschutz führt zu einer Lernpartnerschaft zwischen Stadt und Handwerk. Das breite Interesse und Engagement aus dem Handwerk ist aber auch ein starkes Signal. Gerade jetzt! Für unser grünes Essen", ergänzt Martin van Beek, der als Kreishandwerksmeister die Vereinbarung für die Essener Betriebe zeichnete.

Der Masterplan Klimaschutz ist eingebettet in das Integriertes Energie- und Klimakonzept (IEKK) der Stadt Essen und somit Bestandteil des jährlich aufzustellenden energiepolitischen Arbeitsprogrammes.

"Mit seinen sieben Handlungsfeldern und dem Handlungskonzept trägt der "Masterplan Klimaschutz" bereits in diesem Jahr konkret zur Erreichung der kommunalen Klimaschutzziele bei. Die auf Dauer angelegte und konsequente Weiterentwicklung der bereits bestehenden, engen Zusammenarbeit zwischen dem Umweltamt und den Handwerksbetrieben in unserer Stadt ist ein gutes Beispiel dafür, wie die "Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017" auch über den 31. Dezember dieses Jahres hinaus die Entwicklung einer lebenswerten Stadt vorantreibt", kommentiert Oberbürgermeister Thomas Kufen die Bedeutung des Masterplans.

Zum Hintergrund:
Bereits seit vielen Jahren besteht eine vielseitige Zusammenarbeit der Stadt Essen und der Kreishandwerkerschaft unter dem Dach der klima|werk|stadt|essen. Die gemeinsamen Projekten und Dienstleistungen reichen von der Orientierungsberatung zur energetischen Gebäudemodernisierung, einem gemeinsam entwickelten Gutschein für Vor-Ort-Hausbesichtigung, dem Projekt ALTBAUNEU, Lernpartnerschaften in Theorie und Praxis an konkretem Objekt, dem Effizienznetzwerk der Essener Unternehmerfrauen im Handwerk sowie zahlreichen Kooperation bei Bautagen, Messen und Fachveranstaltungen bis zum Essener Hausbesichtigungstag.
Bereits 2013 wurde auf Initiative des Umweltamtes und der Kreishandwerkerschaft das Essener "Netzwerk Energetische Gebäudemodernisierung", bestehend aus rund 30 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Energieberatung, Architektur, Ingenieurswesen sowie aus Essener Handwerksbetrieben, gegründet. Gemeinsames Ziel dieser Partnerschaft ist der Abbau von Unsicherheiten auf Seiten der Essener Immobilienbesitzerinnen und -besitzer durch passgenaue Begleitung bei der Gebäudemodernisierung und die aktive Unterstützung bei Investitionen in das eigene Gebäude.

Weiterführende Informationen unter www.klimawerkstadtessen.de/netzwerk.

Herausgeber:

klima|werk|stadt|essen
Porscheplatz 1
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 59200
Fax: +49 201 88 59009
E-Mail: klima@essen.de
URL: Klimawerkstadtessen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK