Preisverleihung Stadtradeln 2017 Oberbürgermeister Thomas Kufen mit den ausgezeichneten Teams Preisverleihung Stadtradeln 2017 Oberbürgermeister Thomas Kufen mit den ausgezeichneten Teams Foto: Elke Brochhagen

Ausgezeichnete Mobilität 2017 - Offizielle Preisübergabe STADTRADELN 2017

14.09.2017

Gestern (13.9.) war es wieder so weit: Oberbürgermeister Thomas Kufen gratulierte gemeinsam mit Umweltdezernentin Simone Raskob den diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinnern des Aktion STADTRADELN 2017 in Essen.

Insgesamt zwölf Teams in drei verschiedenen Größen sowie drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich über eine Auszeichnung des bundesweiten Veranstalters KlimaBündnis e.V. freuen. Die Radlerinnen und Radler sowie die beiden "STADTRADEL-STARS" Simon Knurr und Sebastian Schlecht, die für diesen Titel mindestens 21 Tage am Stück ausschließlich Rad gefahren sind, bekamen - dank des Engagements Essener Unternehmen und etwas Glück bei der Verlosung - Sach-Preise.

"Der Erfolg des Stadtradelns ist auch starker Beteiligung der Stadtgesellschaft zu verdanken", freute sich Oberbürgermeister Thomas Kufen über das Engagement vieler Unternehmen, Verbände, Initiativen und des Einzelhandels. "Mit ihrer Hilfe sind die Stadtradlerinnen und Stadtradler zehn Mal um die Erde geradelt - glücklicherweise nur rein rechnerisch."

Sowohl für die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner, als auch für die Umwelt- und Lebensqualität in Essen ist das STADTRADELN ein Gewinn. Mit einem absoluten Spitzenwert von 1.438 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ersparte das Engagement so vieler Essenerinnen und Essenern innerhalb von drei Wochen den Ausstoß von mehr als 58 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid. Mit den im Rahmen der Aktion insgesamt geradelten 410.450 Kilometern hat Essen einen neuen Rekord erreicht und es erneut an die Spitze der insgesamt 17 zeitgleich angetretenen Städte der Metropole Ruhr geschafft.

"Das tolle Essener Ergebnis bei der Aktion STADTRADELN sowie die zahlreichen begeisterten Einträge im STADTRADEL-Blog zeigen deutlich, dass sich das Fahrrad für alltägliche Wege zunehmend zu einer echten Alternative zum Auto entwickelt hat", freut sich Ute Zeise, Klimamanagerin Mobilität bei der Stadt Essen und als solche seit vielen Jahren Organisatorin der Kampagne für mehr Radverkehrsförderung. Jeder einzelne Kilometer, der nicht mit dem Auto gefahren wird, steigert die Umwelt- und Lebensqualität in unserer Stadt.

Zum Hintergrund:

Das STADTRADELN ist seit 2012 eine konstante Größe in unserer Stadt und liefert einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Radverkehrs. Der diesjährige Teilnehmerrekord zeigt, dass immer mehr Menschen für die Nutzung des Fahrrads im Alltag sensibilisiert werden und das Fahrrad als alltagstaugliches Verkehrsmittel nutzen. In diesem Jahr legten 1. 438 Radlerinnen und Radler insgesamt 410.450 Kilometer zurück, was der 10,24–fachen Länge des Äquators entspricht. Insgesamt wurden dabei mehr als 58 Tonnen CO2 eingespart . Ein tolles Ergebnis für Essen und das Klima. Essen radelte auch in diesem Jahr unter dem Dach des RVR in einem Verbund aus 16 weiteren Revierstädten als Metropole Ruhr. Essen erzielte von den 17 zeitgleich radelnden Städten der Metropole Ruhr sogar den ersten Platz.

STADTRADELN ist eine Aktion des KlimaBündnis e.V. Frankfurt (dem die Stadt Essen seit 1993 angehört) und wird Deutschlandweit seit 2008 durchgeführt.

Für Rückfragen steht Ute Zeise, Umweltamt Essen, Telefon: 88 59201, E-Mail: klimaagentur@essen.de, zur Verfügung.

Herausgeber:

klima|werk|stadt|essen
Porscheplatz 1
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 59200
Fax: +49 201 88 59009
E-Mail: klima@essen.de
URL: Klimawerkstadtessen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK