Zei Männer und eine Frau schauen freundlich Das Jugendamt Essen dankt dem Vorstand der Kinderstiftung Essen für sein ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Essener Kinder – nicht nur am Weltkindertag: (v.l.) Stephan Grollmann, Verena Wassermann und Manfred Reindl. Foto: André Laaks, RWE

Jugendamt Essen dankt der Kinderstiftung Essen

"Wertvoller Beitrag für die gesamte Stadtgesellschaft"

15.09.2017

Selten sieht man so viele lachende Gesichter, hört man so viele fröhliche Kinderstimmen wie am Weltkindertag im Essener Grugapark. Am Sonntag, 17. September, ist es wieder so weit. Dass Kinder in Essen nicht nur einmal im Jahr im Mittelpunkt stehen, sondern mit ihren Interessen und Bedürfnissen ernst und wichtig genommen werden, ist der langjährigen verlässlichen Zusammenarbeit des Essener Jugendamtes mit der Kinderstiftung Essen zu verdanken. Ein Beispiel dafür ist das Zusammenwirken beim Weltkindertag, der auf die Initiative der Kinderstiftung zurückgeht und alljährlich gemeinsam mit dem Jugendamt und vielen weiteren Partnern realisiert wird.

Am Stand der Kinderstiftung Essen können die Kleinen vieles ausprobieren - zum Beispiel Apfelringe angeln und im Schneckenterrarium beobachten, was die Weichtiere am liebsten fressen. Die Mitmachaktionen finden im Rahmen des von der Grünen Hauptstadt geförderten Projekts "Essbare KiTa" statt, das Teil des Programms "Fünf am Tag – machen Kinder stark" ist. Dieses Modellvorhaben fördert die Ernährung und Bewegung in ausgewählten Kindertageseinrichtungen durch regelmäßige Obst- und Gemüsemahlzeiten, kindgerechte Aufklärung, Elternarbeit und gemeinsame Aktivitäten. Kinderstiftung und Jugendamt Essen stecken viel Energie in das gemeinsame Programm, denn beiden Partnern ist es ein wichtiges Anliegen, die Zukunftsperspektiven für Kinder in der Stadt nachhaltig zu verbessern.

Jugendamtsleiter Ulrich Engelen lobt das Engagement der Kinderstiftung Essen für die Jüngsten der Stadt: "Eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung sind grundlegend für eine gesunde Entwicklung der Kinder. Mit seinen Gesundheits-Aktionen in Kitas und Grundschulen und seinen Projekten, bei denen sichere Kinderwege sowie Bildung und Kultur für Kinder und Familien im Mittelpunkt stehen, leistet die Kinderstiftung einen wertvollen Beitrag nicht nur für die Kinder und ihre Familien unserer Stadt, sondern für die gesamte Stadtgesellschaft", dankt Engelen den Akteuren der Kinderstiftung Essen.

Eine kindgerechte Stadtgestaltung ist die Voraussetzung dafür, dass Kinder sich in Essen wohlfühlen und sicher bewegen können. Das Projekt "Sichere Kinderwege" hat die Kinderstiftung Essen in enger Kooperation mit dem Jugendamt und weiteren Partnern entwickelt. Es verknüpft Schulwege mit dem städtischen Fuß- und Radwegenetz, um die selbstständige Nahmobilität von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen.

Alle Kinder in Essen sollen an Bildung und Kultur teilhaben können – das ist das gemeinsame Ziel von Jugendamt und Kinderstiftung Essen. Das Stadtbuch "Essen für dich", das dank der Förderung der Kinderstiftung kostenlos an Grundschulkinder abgegeben werden kann, macht ihnen Lust auf Entdeckungsreisen durch ihre Stadt. Die von der Stiftung unterstützten Kinderfilmtage im Ruhrgebiet vermitteln einen kritischen Umgang mit Medien, während die Familienkonzerte einen kindgerechten Zugang zu klassischer Musik fördern.

Wer die vielfältigen Aktivitäten der Partner und die Protagonisten näher kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen, dies am Weltkindertag im Grugapark zu tun.

Herausgeber:

Jugendamt der Stadt Essen
I. Hagen 26
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 51002
Fax: +49 201 88 51101

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK