Bereits bei der Eröffnung am 23. Mai wagten zahlreiche Essenerinnen und Essener den Sprung in den Baldeneysee.

Erfolgreiche erste Badesaison am Seaside Beach Baldeney geht zu Ende

7.700 Besucherinnen und Besucher an 47 Badetagen

14.09.2017

Im Jahr der Grünen Hauptstadt eröffnete die Stadt Essen nach über vierzig Jahren die erste offizielle Badestelle an der Ruhr. Mit dem Ende der Badesaison ziehen die Grüne Hauptstadt, der Ruhrverband und die Verantwortlichen des Seaside Beach Baldeney eine äußerst positive Bilanz. Und auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Essen zeigen sich begeistert, dass sie wieder in ihrem Fluss baden können.

„Dass in der Ruhr, einem ehemaligen Industriefluss, nach 46 Jahren wieder gebadet werden kann, ist ein Highlight in unserem Jahr als Grüne Hauptstadt Europas. Ich freue mich sehr, dass so viele Bürgerinnen und Bürger die Badestelle genutzt haben“, so das Fazit von Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen zum Ende der Badesaison.

In der knapp viermonatigen Badezeit freuten sich rund 7.700 Besucherinnen und Besucher an 47 möglichen Badetagen über das kühle Nass der Ruhr. Neben der erfrischenden Zeit im Wasser konnten die Badegäste auch außerhalb des Wassers das vielfältige Angebot nutzen: Das Seaside Beach Baldeney bot neben der Badestelle auch verschiedene sportliche Aktivitäten und Raum zur Naherholung.

Jahrelange Vorbereitungen und Studien als Basis

„Das Frühwarnsystem, welches im Rahmen des Projektes „Sichere Ruhr“ entwickelt wurde, ermöglichte in diesem Sommer ein hygienisches und sicheres Baden in der Ruhr. Die Badestelle zeigt exemplarisch, dass es möglich ist, als ehemalige Stahl- und Industriestadt zur Grünen Hauptstadt Europas zu werden“, sagt Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin der Stadt Essen und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017. Das entwickelte Frühwarnsystem baut auf einer soliden Datenbasis aus vier Jahren Forschung, welche durch Daten des Ruhrverbandes ergänzt wurde, auf. Das System erkennt Schwankungen in der Wasserqualität, wodurch tagesaktuell eine Aussage zur Badewasserqualität getroffen werden kann – die Grundlage für die Entscheidung, ob die Badestelle am Baldeneysee geöffnet werden kann oder nicht.

Der Blick ins neue Jahr

Die Resonanz auf den Badespaß in der Ruhr fällt sehr positiv aus. Auch für den Betreiber des Seaside Beach Baldeney, Holger Walterscheid: „Die Gäste nahmen die Badestelle außerordentlich gut an. Und es gab keine Badeunfälle oder andere schwerwiegende Vorfälle.“ Fest steht: Auch im nächsten Jahr wird die Badestelle pünktlich zum Start der Badesaison wieder eröffnet.

Herausgeber:

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017
Ein Projekt der Stadt Essen
Brunnenstr. 8
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 82301
Fax: +49 201 88 9182309
E-Mail: media@egc2017.essen.de
URL: www.essengreen.capital

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK