Eröffneten den Baldeneysteig: Paulina Betthaus (Projektmanagerin der Grünen Hauptstadt), Dr. Michael Bonmann (Bezirksbürgermeister der BV IX), Matthias Hauer (Bundestagsabgeordneter), Thomas Kufen (Oberbürgermeister), Simone Raskob (Umwelt- und Baudezernentin und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt), Fabian Schrumpf (Landtagsabgeordneter) und Ralph Kindel (Projektteamleiter der Grünen Hauptstadt).

Ein See. Ein Weg. Der BaldeneySteig

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 eröffnet Rundwanderweg um den Baldeneysee

23.09.2017

Die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 ist um einen Höhepunkt reicher: Am heutigen Samstag wurde der neue Rundwanderweg um den Baldeneysee eröffnet. BaldeneySteig heißt er und bietet auf 27 Kilometern alles, was das Wandererherz begehrt: naturnahe, topografisch anspruchsvolle Wege, reizvolle Landschaften und Ausblicke und eine gute Beschilderung. Der Steig wurde vom Projektbüro der Grünen Hauptstadt in Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk IX entwickelt und finanziert.

„Der Baldeneysee ist eines der beliebtesten Freizeitziele unserer Stadt und ein bedeutender Ort unseres Titeljahres als Grüne Hauptstadt. Im Mai wurde hier die europaweit erste Badestelle an einem ehemaligen Industriefluss eröffnet und im August das deutschlandweit einzige Schiff getauft, das emissionsfrei mit einer Methanol-Brennstoffzelle über See und Ruhr schippern kann. Und seit heute ist das Wandern auf einem 27 Kilometer langen, naturnahen Steig rund um den See möglich. Darauf bin ich sehr stolz,“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen, der den neuen Wanderweg am Wochenende gemeinsam mit Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017, und Dr. Michael Bonmann, Bezirksbürgermeister der Bezirksvertretung IX, am Stauwehr in Essen-Werden offiziell einweihte. Anschließend nahmen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bei bestem Wanderwetter an zwei vom Sauerländischen Gebirgsverein geführten Touren teil bis schließlich am Nachmittag ein Bürgerfest an der See.Park.Mole für einen gemütlichen Ausklang des Tages sorgte.

Jede Menge zu entdecken

Die Landschaft am Steig selbst bietet erfreulich viel Abwechslung. Während nördlich des Sees steile Wälder, schmale Wege und grandiose Aussichten dominieren, wird die Südseite von weiten Feldern und Spuren der Bergbaugeschichte geprägt. Hin und wieder führt der Steig an Häusern und Siedlungen vorbei, insgesamt aber ist die Strecke für einen Ballungsraum erstaunlich naturnah. Entlang der Strecke gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie das Gelände der ehemaligen Zeche Kaiserin Augusta, das Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen oder das Wildgatter Heissiwald.

„Dass wir nun unseren Wanderweg rund um den Baldeneysee eröffnen können, verdanken wir dem unermüdlichen Engagement der Bezirksvertretung IX, des Amtes für Geoinformation, Vermessung und Kataster, der EABG und von Grün und Gruga. Der Sauerländische Gebirgsverein hat uns bei der Entwicklung des Steigs in hohem Maße unterstützt. Letztlich wäre die Realisierung ohne die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und dem Projektbüro der Grünen Hauptstadt nicht möglich gewesen. Ich wünsche mir, dass der BaldeneySteig als nachhaltiges Projekt viele Wanderer von nah und fern auch über unser Titeljahr hinaus anzieht und von unserer Grünen Hauptstadt überzeugt“, sagt Simone Raskob. Zusätzlich zur Hauptroute lassen sich vier Seitenblicke erlaufen. Diese lohnenswerten Abstecher führen zu besonderen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten, die entlang des Weges liegen – beispielsweise zur Ruine Neu-Isenburg oder zur ehemaligen Krupp-Siedlung Brandenbusch.

Niemand muss übrigens die gesamte Strecke am Stück gehen, da die Schiffe der Weißen Flotte Baldeney GmbH, die Hespertalbahn und öffentliche Verkehrsmittel eine Teilbegehung des Steigs möglich machen. Dadurch lässt sich auch der Startpunkt beliebig variieren.

BaldeneySteig ist eines von neun Green Capital Day-Projekten

Der BaldeneySteig ist eines der Projekte des Green Capital Days: Im Rahmen des Grüne Hauptstadt-Jahres soll mindestens ein Ort in den neun Stadtbezirken aufgewertet werden. Ziel ist es, Unorte mit Entwicklungsbedarf innerhalb der Stadt nachhaltig zu verschönern, zu pflegen und zu begrünen. Seien es Plätze, die nicht gepflegt wurden, Randbereiche von Parkanlagen oder wucherndes Pantoffelgrün. Die Bezirksvertretungen und das Projektbüro teilen sich die Kosten für den „Green Capital Day“: Das Projektbüro verdoppelt dabei den finanziellen Einsatz der einzelnen Bezirksvertretungen bis zu einem Betrag von maximal 25.000 €. „Dass wir nun rund um den Baldeneysee einen Wanderweg dieser Qualität haben und damit etwas Nachhaltiges zum Jahr der Grünen Hauptstadt beigetragen haben, macht uns als Bezirksvertretung sehr stolz. So gewinnt der Süden Essens ein weiteres Highlight hinzu – sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für Touristen, die unsere Stadt besuchen. “, sagt Dr. Michael Bonmann, als Bezirksbürgermeister der BV IX verantwortlich für Werden, Kettwig und Bredeney.

Wanderkarte ab sofort erhältlich

Die Wanderkarte zum BaldeneySteig kann an folgenden Orten kostenfrei abgeholt werden:

Hauptausgabeort: Touristikzentrale EMG, Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen

Bürgeramt Gildehof, Hollestraße 3, 45127 Essen
Radstation Hauptbahnhof , Am Hauptbahnhof 5, 45127 Essen
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Folkwang Musikschule, Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen
Welcome- und ServiceCenter Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen
Rathaus / Rathausinformation, Porscheplatz 1, 45127 Essen
Kulturbüro Gildehof, Hollestraße 3, 45127 Essen
Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Straße 18, 45127 Essen
EVAG KundenCenter, Am Hauptbahnhof 5, 45127 Essen
EVAG Kundencenter, Berliner Platz, 45127 Essen
RUHR.VISITORCENTER Essen, Fritz-Schupp-Allee 14, 45141 Essen
Stadtbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen
Stiftung Ruhr Museum, Fritz-Schupp-Allee 15, 45141 Essen
Grugapark, Virchowstraße 167a, 45147 Essen
Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen
Flottes Büdchen, Freiherr-vom-Stein-Straße 206a, 45133 Essen
Freiraum Weberplatz, Weberplatz 1, 45127 Essen
RTG, Centroallee 261, 46047 Oberhausen
Bücherei Leselust, Frankenstraße 280,45134 Essen
Restaurant Lukas, Prinz-Friedrich-Platz 1, 45257 Essen
Kluse, An der Kluse 27B, 45133 Essen
Villa Vue, Weg zur Platte 73, 45239 Essen
Fährmann am See, Lanfermannfähre 118, 45259 Essen
Hespertalbahn, Prinz-Friedrich-Straße 3, 45257 Essen
Flora-Apotheke, Rüttenscheider Str. 83, 45130 Essen
und an ausgewählten Orten in Werden.

Herausgeber:

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017
Ein Projekt der Stadt Essen
Brunnenstr. 8
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 82301
Fax: +49 201 88 9182309
E-Mail: media@egc2017.essen.de
URL: www.essengreen.capital

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de