Szenenbild "Rigoletto" (zu sehen als Gilda ist die Sopranistin Cristina Pasaroiu) Szenenbild "Rigoletto" (zu sehen als Gilda ist die Sopranistin Cristina Pasaroiu)

Verdis "Rigoletto" kehrt auf die Bühne des Aalto-Theaters zurück

Wiederaufnahme am Samstag, 21. Oktober, um 19 Uhr. Insgesamt vier Vorstellungen. Eintrittskarten kosten zwischen 11 und 55 Euro.

12.10.2017

"La donna è mobile qual piuma al vento – "O wie so trügerisch sind Weiberherzen": Fast jeder kennt die berühmte Arie des Herzogs aus Giuseppe Verdis "Rigoletto". Am Samstag, 21. Oktober, kehrt um 19 Uhr die beliebte Oper in der Inszenierung von Frank Hilbrich auf die Bühne des Aalto-Theaters zurück. Weitere Vorstellungen folgen am Sonntag, 29. Oktober, sowie am Samstag, 4. November, und Sonntag, 19. November.

Herzlich Willkommen heißen kann das Publikum gleich zwei neue Ensemblemitglieder: Der aus Georgien stammende Bariton Nikoloz Lagvilava gibt in der Titelrolle des Rigoletto seinen Einstand am Essener Opernhaus. Der portugiesische Tenor Carlos Cardoso konnte bereits in der vergangenen Spielzeit – damals noch als Gast – als Herzog begeistern. Ein weiteres Debüt feiert die russische Sopranistin Olesya Golovneva als Gilda – eine Partie, mit der sie schon an der Oper Zürich und an der Deutschen Oper Berlin geglänzt hat. Am Pult der Essener Philharmoniker steht Matteo Beltrami, der auch die Premieren-Serie dirigiert hat.

"Der König amüsiert sich" – so lautet der Titel der Vorlage zu Verdis "Rigoletto". In der Oper ist es dann aber kein König mehr, sondern es sind zwei Männer, die sich amüsieren, und zwar auf Kosten anderer: der Herzog von Mantua und sein Hofnarr Rigoletto. Während der Herzog seinen Frauenverschleiß wider moralische Grundsätze überschäumen lässt, macht sich Rigoletto über die Männer der Auserwählten lustig. Zu Hause mimt er den liebenden Vater, der seiner Tochter Gilda die Außenwelt jedoch beinahe gänzlich verwehrt – nicht mal seinen Namen kennt sie. Es kommt, wie es kommen muss: Gilda und der Herzog verlieben sich ineinander, die Doppelexistenz Rigolettos erhält Brüche. Auf Rache schwörend setzt er ein gewaltiges Drama in Gang, das ihm selbst zum Verhängnis wird.

Ein Einführungsvortrag findet jeweils 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer statt.

Tickets sind für zwischen 11 und 55 Euro unter +49 201 81 22200 oder www.theater-essen.de erhältlich.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen
Opernplatz 10
45128  Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: Theater Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de