Klimaschutzbericht 2017

Umweltamt veröffentlicht rechtzeitig zur Weltklimakonferenz aktuelle Daten und Fakten

09.11.2017

Die Stabsstelle Klimaschutz der Stadt veröffentlicht im Jahr der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017 bereits zum sechsten Mal den Bilanzbericht zum "Integrierten Energie- und Klimakonzept" und informiert damit Politik und interessierte Öffentlichkeit über die aktuellen Aktivitäten im Bereich Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel.

Der kompakte Bericht gewährt auf knapp 100 Seiten in kurzen, ansprechenden Beiträgen fundierte Einblicke in ausgewählte Einzelprojekte der Handlungsbereiche Immobilien, Energie, Stadtentwicklung, Mobilität, Wirtschaft sowie umweltfreundliche Beschaffung.
Zentraler Baustein des Steuerungsinstrumentes für die Koordination und Dokumentation aller Klimaschutzaktivitäten des Konzerns Stadt Essen ist die Kurzbewertung der im Klimakonzept benannten rund 130 Maßnahmen und Projekte.
Erneut ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Maßnahmen mit besonderer Bedeutung für den Klimaschutz (Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017, European Energy Award®, ÖKO-PROFIT®, Klimainitiative Essen, EU- Förderung) enthalten.

Im neunten Jahr des "Integrierten Energie- und Klimakonzeptes" zeigt die "klima|werk|stadt|essen", wie Engagement sowie zahlreiche Ideen und Umsetzungen die nachhaltige und klimagerechte Stadtentwicklung in Essen voranbringen.
Von Neubau- und Sanierungsmaßnahmen der Sport- und Bäderbetriebe Essen über die umfassende Umrüstung auf die LED-Beleuchtung aller Essener U-Bahnhöfe durch die RuhrBahn und das neue "Klimaschutzmanagement in Essener Bildungseinrichtungen" bis hin zur "Europäischen Mobilitätswoche" und dem zwischen der Essener Kreishandwerkerschaft und der Stadt vereinbarten "Masterplan Klimaschutz" als ein Beispiel für die vielfältige Netzwerkarbeit im Bereich des Klimaschutzes in unserer Stadt: Durch die enge Zusammenarbeit der Geschäftsbereiche der Verwaltung sowie den eigenbetriebsähnlichen Einrichtungen und Beteiligungsunternehmen im Konzern Stadt wurde erneut eine große Anzahl an innovativen und effizienten Ideen erfolgreich weitergeführt, umgesetzt oder begonnen.
Die schwierige Haushaltssituation der Stadt Essen macht es notwendig, in verstärktem Maße Förder- und sonstige Drittmittel zu akquirieren.

Der Bericht macht vorbildliche und innovative Projekte bekannt und soll zum Mitmachen auf allen gesellschaftlichen Ebenen anregen, um die ambitionierten Essener Klimaschutzziele erreichen zu können.

Zum Hintergrund:
Zentraler Baustein des aktuellen Bilanzberichtes ist die aus der zentralen Datenbank generierte Aufstellung der im IEKK genannten rund 130 Projekte und Maßnahmen (Anhang 1 des Berichtes), die ständig aktualisiert und weiterentwickelt werden. Dass Essen auf dem richtigen Weg ist, zeigen die Auszeichnungen "Grüne Hauptstadt Europas 2017" sowie die für vorbildliche Energie- und Klimaschutzpolitik durch die EnergieAgentur NRW.

Der aktuelle Klimaschutzbericht sowie die der vergangenen Jahre sind unter www.klimawerkstadtessen.de/berichte abrufbar oder können auf Wunsch auch kostenlos zugesandt werden.
Kontakt:
Thomas Ganeff, Umweltamt, Telefon: 88 59219, E-Mail: Thomas.Ganeff@umweltamt.essen.de.

Herausgeber:

Klimaagentur Essen
Porscheplatz 1
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 59200
Fax: +49 201 88 59009
E-Mail: klima@essen.de
URL: Klimawerkstadtessen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de