Logo der Aktionsgemeinschaft Essen forscht und heilt

Informationstag zum Schilddrüsenkrebs

Patientenveranstaltung zur Nachsorge und Therapie

08.11.2017

Die Nachsorge und Therapie des differenzierten Schilddrüsenkrebses ist das Thema einer Patientenveranstaltung am Samstag, 11. November, 9 bis 13 Uhr, im Universitätsklinikum Essen. Im Deichmann-Auditorium des Lehr- und Lernzentrums, Virchowstraße 163a, referieren medizinische Experten aus der Endokrinologie, Pathologie und Nuklearmedizin. Anhand von Fallbeispielen geben sie Empfehlungen zur Diagnose und Behandlung. Auch der Selbsthilfeverein „Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e. V.“ stellt seine Arbeit vor.

Schilddrüsenkrebs ist der häufigste bösartige Tumor der Hormondrüsen. Seine Therapie ist zunehmend individuell ausgerichtet und neben Endokrinologen sind weitere medizinische Disziplinen wie die Endokrine Chirurgie, Nuklearmedizin und Pathologie an der Behandlung beteiligt. „Warum diese Fachrichtungen erforderlich sind und wie sie an der Diagnose, Behandlung und Nachsorge mitwirken, darüber informieren das Endokrine Tumorzentrum und Selbsthilfegruppen Patienten und Interessierte“, erläutert Prof. Dr. Dr. Dagmar Führer, Direktorin der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Neben der Vorstellung neuer Behandlungsmethoden werden darüber hinaus in Fallbeispielen gezeigt, wie Therapieempfehlungen in Tumorboards vorbereitet werden.

Die Teilnahme am Informationstag Schilddrüsenkrebs ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Herausgeber:

Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
45122 Essen
Telefon: 0201 / 723 - 0
Fax: 0201 / 723 - 56 18
URL: Universitätsklinikum Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de