Alte Pflasterung am Schuirweg entdeckt

08.12.2017

Aktuelle Straßenbauarbeiten am Schuirweg im Essener Stadtteil Schuir förderten einen historischen Fund zu Tage: es wurde eine alte Pflasterung aus schräg gestellten Ruhrsteinplatten unter dem modernen Straßenbelag entdeckt.

Stadtarchäologe Dr. Detlef Hopp kennt solche Funde bereits, die schon einige Male in Essen gefunden wurden: "So beispielsweise an der Laupendahler Landstraße in Kettwig oder am Klemensborn in Werden. Diese aufwändigen Straßen stammen aus dem 19. Jahrhundert. Möglicherweise wurde sogar noch unter den Werdener Äbten mit dem Ausbau des älteren, unbefestigten Weges begonnen."

Mehr zur Geschichte von Haus Schuir

Haus Schuir liegt im Ruthertal direkt östlich des Schuirbach. Seine Geschichte geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Von da an benannte die Abtei Werden die Ritter von Schuren urkundlich als Aufsitzer dieses Lehnsgutes. 1664 wurde das Gut an die Abtei Werden verkauft, in deren Besitz es bis zur Säkularisation im Jahr 1803 verblieb.

Ursprünglich lag Haus Schuir gegenüber dem heutigen Neubau, auf der anderen Seite des Schuirwegs. Spuren der alten Gebäude sind aber heute nur noch als Bodenmerkmale in dem als Weide genutzten Gelände zu sehen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK