Blindgänger im Essener Ostviertel erfolgreich entschärft

11.01.2018

Der während Bauarbeiten gefundene Blindgänger auf dem Gelände Elisenstraßen (Hausnummer 70) im Essener Ostviertel wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.

Insgesamt waren von dem aktuellen Bombenfund rund 2.160 Anwohnerinnen und Anwohner sowie zusätzlich Beschäftige aus umliegenden Unternehmen betroffen. 1.209 Personen mussten evakuiert werden. Etwa 20 Personen wurden in der Betreuungsstelle im Malteser Hilfswerk an der Hilgerstraße versorgt. Die Hilfsorganisationen haben 18 Krankenfahrten durchgeführt, darunter zwei Notfalleinsätze.

Insgesamt waren rund 170 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der Polizei, der Ordnungsämter, der RGE, der Ruhrbahn, der Stadtwerke, von OpenGrid sowie der entsprechenden Hilfsorganisationen im Einsatz. Rund 120 Bürgerinnen und Bürger haben sich bei der Hotline gemeldet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner können in Kürze wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die betroffenen ÖPNV-Linien sowie der S-Bahnverkehr können wieder freigegeben werden.

Alle Beteiligten waren mit dem Verlauf zufrieden. Die Verwaltung bedankt sich für die gute Arbeit der Einsatzkräfte.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de