Foto: Eingang der Stadtbücherei Die Zentralbibliothek Essen. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

"Immer auch ein politischer Impuls" - Juan Allende-Blin zum 90. Geburtstag

Der Komponist Juan Allende-Blin im Gespräch mit Christian Esch. Am Freitag, 19. Februar, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek Essen. Der Eintritt ist frei.

13.02.2018

Der Komponist und Publizist Juan Allende-Blin ist eine singuläre Erscheinung im deutschen Musikleben mit einem reich gegliederten Werk. Vor 90 Jahren in Santiago de Chile geboren und aufgewachsen, lebt und arbeitet er seit 1951 in Deutschland, seit 1971 in Essen.

Rechtzeitig zu seinem 90. Geburtstag am Samstag, 24. Februar, ist jetzt ein Buch mit Gesprächen zu Leben und Werk des Komponisten im Kamprad Verlag erschienen: "Immer auch ein politischer Impuls".

Im Buch widmen sich die Musikwissenschaftler Christian Esch und Frank Schneider mit jeweils eigenen Kapiteln und Ansätzen der Person, der Zeitzeugenschaft und dem Werk Allende-Blins. Leben und Wirken des Komponisten sowie Zeitzeuginnen und Zeitzeugen spiegeln die Geschichte der Neuen Musik und des 20. Jahrhunderts. Das praktische und publizistische Engagement des Künstlers galt insbesondere der Exilforschung, durch die viele vom Nationalsozialismus und Stalinismus verdrängte und vergessene Komponisten ins Gedächtnis gerückt und für die Zukunft darin verankert wurden.

Das praktische und publizistische Engagement des Künstlers galt insbesondere der Exilforschung, durch die viele vom Nationalsozialismus und Stalinismus verdrängte und vergessene Komponisten ins Gedächtnis gerückt und für die Zukunft darin verankert wurden.

Mit einem Gang durch Leben und Werk stellt Buchautor Christian Esch am Freitag, 16. Februar, gemeinsam mit Juan Allende-Blin das neue Buch über Leben und Schaffen des Komponisten vor und bringt außerdem eine Klavierminiatur des Komponisten zur Uraufführung. Der Pianist Martin von der Heydt interpretiert weitere Klavierstücke von Allende-Blin sowie von Allende-Saron und Debussy.
Ralph Zinnikus, Kulturdezernent der Bezirksregierung Düsseldorf, wird ebenfalls ein Grußwort halten.
Begleitend zur Veranstaltung werden Fotos, Handschriften und Partituren des Komponisten präsentiert. Der Eintritt ist frei.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK