Nils Voges - Portraitfoto eines Mannes Nils Voges (Foto: Jan Voges)

Matinee zum Live-Animationsfilm "Metropolis"

Das Kollektiv "sputnic" und Schauspiel-Ensemble stellen am Sonntag, 18. Februar, 11:15 Uhr, im Café Central International die neue Casa-Premiere vor. Der Eintritt zur Matinee ist frei.

15.02.2018

Eine ungewöhnliche Theater-Premiere erwartet die Zuschauer am Freitag, 23. Februar, in der Casa des Schauspiel Essen: Auf der Grundlage von Thea von Harbous Roman und Fritz Langs 1926 entstandenem Kino-Meisterwerk zeigt das Künstler-Kollektiv "sputnic" dann erstmals den Live-Animationsfilm "Metropolis". Wer schon im Vorfeld dieser Premiere erfahren möchte, wie die Schauspielerinnen und Schauspieler vor den Augen des Publikums einen Trickfilm live animieren, schneiden und vertonen, der sollte unbedingt die Matinee am Sonntag, 18. Februar, um 11:15 Uhr im Café Central International des Grillo-Theaters besuchen.

Erzählt wird eine Geschichte, in der es um paradiesische Zustände und nacktes Elend, Technologie und Liebe, Rache und Aufstand geht. In der Mega-City Metropolis sind die Leben der Menschen strikt getrennt: In der Unterstadt hausen die Arbeitenden in elenden Verhältnissen, oben schwelgen die Bessergestellten im paradiesischen Luxus der "Ewigen Gärten". Und ganz oben wacht der Oligarch Joh Fredersen über die Geschicke "seiner" Stadt. Doch es knirscht im urbanen Getriebe: Man wittert einen Aufstand. Zudem predigt die geheimnisvolle und bildschöne Maria in der Unterstadt zu den Arbeitenden. Ihre Botschaft: Nur ein Mittler zwischen den Mächtigen und den Arbeitenden könne die Verhältnisse bessern. Als Maria eines Tages in den "Ewigen Gärten" auftaucht, verliebt sich Joh Fredersens Sohn Freder Hals über Kopf in die junge Frau und folgt ihr heimlich in die Tiefe. Mit der dortigen Not konfrontiert, gerät auch sein Weltbild ins Wanken – und damit die gesamte Ordnung von Metropolis.

Für Konzept, Buch und Inszenierung zeichnet Nils Voges von "sputnic" verantwortlich. Voges wird bei der Matinee gemeinsam mit Dramaturg Florian Heller, Kostümbildnerin Vanessa Rust und Illustratorin Julia Zejn dieses spannende Projekt vorstellen. Vom Ensemble sind Alexey Ekimov, Kerstin Pohle, Sven Seeburg und Aless Wiesemann dabei und tragen Passagen aus dem Stück vor.

Die Inszenierung am Schauspiel Essen wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Eintritt zur Matinee ist frei.

Die Premiere am 23. Februar ist bereits ausverkauft!

Derzeit feststehende Aufführungstermine: 3., 15., 23., 27. März, jeweils um 19 Uhr, Casa. Der Eintritt kostet 17 Euro.

Kartenvorverkauf: Telefon: 49 201 81 22200, oder online über www.schauspiel-essen.de.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK