"Unvollendetes Gedenken: Jüdisches Erbe und die Schoah in Ostgalizien"

Wechselausstellung bis Donnerstag, 29. März, in der Alten Synagoge. Der Eintritt ist frei.

01.03.2018

Bis zum 29. März ist die Wechselausstellung "Unvollendetes Gedenken: Jüdisches Erbe und die Schoah in Ostgalizien" in der Alten Synagoge am Edmund-Körner-Platz 1 zu sehen.

Die Fotoausstellung des Galizisch-Jüdischen Museums in Krakau zeigt Fotografien von Jason Francisco. In seinem „Artist’s statement“ erklärt der Künstler, dass er den Gegensatz zwischen dem Erbe und der Unerkennbarkeit desselben im historischen Galizien, d.h. in der heutigen Westukraine, zeigen will. Es geht ihm um eine visuelle Dialektik zwischen gleichzeitigen sozialen, historischen und moralischen Ebenen, um die Einbettung in die soziale Geographie des heutigen Ost-Galiziens um der zerstörten jüdischen Kultur willen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK