Oberbürgermeister Thomas Kufen hilft mit beim SauberZauber. Oberbürgermeister Thomas Kufen hilft mit beim SauberZauber. Foto: Michael Gohl

Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte) hilft aktiv mit bei der Aktion SauberZauber. Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte) hilft aktiv mit bei der Aktion SauberZauber. Foto: Michael Gohl

Großes Engagement beim 13. SauberZauber 2018 – Gemeinsam aktiv für Essens Stadtsauberkeit

16.889 Essenerinnen und Essener sammelten in 416 Gruppen

12.03.2018

Auch im Jahr nach der Grünen Hauptstadt konnte die Begeisterung für Essens Stadtsauberkeit - wie jedes Jahr im Frühling - zahlreiche Engagierte motivieren, ehrenamtlich unser Stadtbild zu verschönern. Der SauberZauber ist Teil des städtischen Aktionsplans "Essen bleib(t) sauber!".

Oberbürgermeister Thomas Kufen, Schirmherr des SauberZauber, war am Hauptaktionstag (10.3.) am Altendorfer Niederfeldsee aktiv und sammelte gemeinsam mit Engagierten der Gruppe "Sauberes Altendorf" um Johannes Hüttemann und Nina Frense, Beigeordnete des Bereichs Umwelt beim Regionalverband Ruhr (RVR). 25 Auszubildende der Stadt Essen haben zum ersten Mal begeistert mitgemacht.

Radwege im Fokus

Immer mehr Menschen nutzen das Rad nicht nur in ihrer Freizeit, sondern auch auf ihrem Weg zu Arbeit oder Schule. Essens wachsendes Radwegenetz mit dem RS1 bietet dafür hervorragende Voraussetzungen. Das erhöhte Verkehrsaufkommen führt leider auch zu mehr Müll an den Radwegen. Gerade an den Zugängen wird häufig Abfall hinterlassen. Das Sammeln an den Essener Radwegen ist deshalb Teil des SauberZaubers geworden. Der RVR warb in diesem Jahr aktiv für das Engagement auf Essener Radwegen und sponsert drei RUHR.TOPCARDs für die Preisverleihung.

Hohe Anmeldezahl

In der 1. Woche wurden 122 Gruppen/Teams/Einzelpersonen aktiv; in der 2. Woche werden weitere 83 Aktionen durchgeführt. Am Hauptaktionstag selbst gab es 201 Aktionen.

Beispielhaft seien folgende Teilnehmergruppen erwähnt:

  • 89 KiTas, Kinderhäuser, Familienzentren,
  • 131 Familien, Nachbarschaften sowie Bürgerinnen und Bürger, die allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen aktiv wurden,
  • 67 Schulen,
  • 16 Unternehmen, Auszubildende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Krankenkasse,
  • 12 Bürgerzentren, Kinder- und Jugendeinrichtungen,
  • 3 Jugendfeuerwehren,
  • 11 Sportvereine, die Essener Tauchvereine (sie tauchten am 11. März den Niederfeldsee sauber), der Hegering Essen-Werden und der Fischereiverein Essen e. V. aus Heisingen.

Die Ehrenamt Agentur Essen e. V. organisierte die Bürgeraktion im Auftrag der Stadt Essen.

Im letzten Jahr verzeichneten die Organisatoren 17.164 Anmeldungen in 433 Gruppen. Die gezielte Ansprache von Erwachsenen hat Erfolge gezeigt: In diesem Jahr nahmen 16.889 Bürgerinnen und Bürger in 416 Gruppen teil.

Erprobte Logistikpartner

Dank des Hauptsponsors Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) wurden den Engagierten auch in diesem Jahr Zangen, Handschuhe und Müllsäcke bereitgestellt. Das Unternehmen spendete nahezu das gesamte Material und sorgte für die umfangreiche Logistik. Jährlich sammeln die großen und kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr als 10.000 Müllsäcke á 80-Liter und einige Wagenladungen Sperrmüll, was ohne professionelle Hilfe nicht möglich wäre. Im Vorfeld wurde das gesamte Material für die vielen SauberZauberer von angehenden Fachlageristen und Fachkräften für Lagerlogistik der Jugendberufshilfe Essen (JBH) im Tonnenlager an der Schürmannstraße kommissioniert. Bevor die EBE die Arbeitsmaterialien in den Stadtteilen verteilte, wurden hier tausende Zangen, Westen, Müllsäcke, Handschuhe und Buttons gezählt, geprüft und verpackt.

Tatkräftiger Sponsorenkreis

Dank der Ruhrbahn GmbH hatten alle Teilnehmer, die einen SauberZauber-Button vorzeigten, am Hauptaktionstag freie Fahrt in den Bussen und Bahnen der Ruhrbahn GmbH im Essener Stadtgebiet.

Zum bereits vierten Mal unterstützte die Noweda Apothekergenossenschaft eG den SauberZauber tatkräftig bei der Öffentlichkeitsarbeit. Mit Flyern, Postern und Informationsmaterialien wurde stadtweit in Essens Apotheken zum Mitmachen aufgerufen.

Der Ruhrverband engagierte sich im fünften Jahr als Kooperationspartner und dankt durch das Sponsoring von Zangen den zahlreichen Engagierten. Ganz besonderen Fokus legt der Verband auf das Thema Gewässersauberkeit.

Die GENO BANK ESSEN eG stiftete zum dritten Mal in Folge 3.000 Zangen.

Nextdoor ist zum ersten Mal Medienpartner und kommunizierte den SauberZauber an alle Essener Nachbarn auf der Plattform. Das weltweit größte Online-Nachbarschaftsnetzwerk spricht Deutschlandweit Nachbarn an, die in ihren Stadtteilen aktiv sein möchten.

Große Preisverleihung im April

Nach dem SauberZauber wird es am 12. April 2018 eine zentrale Preisverleihung geben. Auch in diesem Jahr können zahlreiche Preise unter den Engagierten ausgelost werden.

Die GENO BANK ESSEN eG sowie die Firmen Nextdoor, H.-P. Wlodarczak Staubsauger & Bodenreinigungsmaschinen, Seaside Beach Baldeney GmbH, Lichtburg, Privatbrauerei Jacob Stauder, denn's Biomarkt sowie die Allbau GmbH und die universitäre Initiative erp4students stellen zahlreiche Preise zur Verfügung.

Pressekontakt:
Janina Krüger
Ehrenamt Agentur Essen e.V.
Bredeneyer Str. 6b 45133 Essen
Telefon: 0201 – 839 149 0
Fax 0201 – 839 149 90
info@ehrenamtessen.de
www.ehrenamtessen.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de