Obergrenzen der Kosten der Unterkunft erhöht

Anpassung an den Mietspiegel 2018 ab dem 1. März

12.03.2018

Die Stadt Essen hat auf Grundlage des Essener Mietspiegels 2018 die Obergrenzen für die Kosten der Unterkunft für Empfängerinnen und Empfänger von Transferleistungen ab dem 1. März angepasst.

Die Mietobergrenzen für die Bruttokaltmiete (Kaltmiete einschließlich Betriebskosten ohne Heizkosten) für Leistungsberechtigte des Job Centers Essen und des Amtes für Soziales und Wohnen betragen nun:

  • 1-Personen Haushalt - 354 Euro
  • 2-Personen Haushalt - 450,45 Euro
  • 3-Personen Haushalt - 554,40 Euro
  • 4-Personen Haushalt - 667,85 Euro
  • 5-Personen Haushalt - 795,30 Euro
  • 6-Personen Haushalt - 880,80 Euro
  • 7-Personen Haushalt - 973,70 Euro
  • 8-Personen Haushalt - 1.062,60 Euro
  • 9-Personen Haushalt - 1.146 Euro
  • 10-Personen Haushalt - 1.222,40 Euro

Für jede weitere Person erhöht sich der Betrag der angemessenen Unterkunftskosten um 76,40 Euro.

Innerhalb der Mietobergrenzen können leistungsberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Essen ihren individuellen Wohnbedarf nach Größe der Wohnung, Wohnlage und Ausstattung eigenverantwortlich festlegen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de