Integration durch Qualifikation - Integrierte Kenntnisprüfung für Gesundheits- und Krankenpfleger

Gesundheitsdezernent Peter Renzel heißt zukünftige Pflegefachkräfte als Botschafter und Vorbilder in Essen willkommen

12.03.2018

Insgesamt 13 angehende Pflegekräfte aus verschiedenen Nicht EU-Ländern, die ab sofort an der Katholischen Schule für Pflegeberufe im Nordviertel starten, wurden heute (12.3.) von Gesundheitsdezernent Peter Renzel herzlich in Essen willkommen geheißen. Auch Reinhard Dummler, Schulleiter der Katholischen Schule für Pflegeberufe, und Martin Blasig, Geschäftsführer der Contilia Gruppe und Mitglied des Aufsichtsrates der Katholischen Schule für Pflegeberufe, begrüßten die zukünftigen Pflegekräfte.

Zusammen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des sechsmonatigen Pflegeseminars die integrierte Kenntnisprüfung für Gesundheits- und Krankenpfleger ablegen. Vorab haben sie bereits in ihren Heimatländern Pflegeabschlüsse erworben, zum Teil auf Bachelor- oder Master- Niveau.

Dieses Seminar zur Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung ist ein wichtiges Zukunftsprojekt, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert und eine sehr hohe Arbeitsplatzgarantie bietet. Die Gesundheits- und Pflegebranche ist in Essen der größte Arbeitgeber mit gut 45.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In den nächsten 10 Jahren werden schätzungsweise rund 10.000 Fachkräfte in den Ruhestand gehen. Auch vor diesem Hintergrund sind Projekte wie dieses ein absolutes "Muss".

Das Projekt ist außerdem ein zentraler Baustein für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in die Stadtgesellschaft. Die Botschaft von Dezernent Peter Renzel an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war daher: "Mit Ihnen bilden wir zugleich 'Botschafter' und 'Vorbilder' aus, die in ihren Netzwerken und Communities zeigen können, dass sie gebraucht und integriert werden. Ihr Einsatz ist dazu in vielerlei Hinsicht für uns alle von hohem Wert."

Das "Praxisseminar Pflege mit integrierter Kenntnisprüfung" ist ein Seminar des mibeg-Instituts Medizin aus Köln. Es ist Teil des Programms "IQ Netzwerk NRW / IQuamed – Integration durch Qualifizierung und Anerkennung in medizinischen Arbeitsfeldern", das durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK