Foto mit einem Gussmodell Zollverein Bei einer zweistündigen Führung lernen Blinde und Personen mit starker Sehschwäche die original erhaltenen Übertageanlagen der Zeche Zollverein kennen. (Foto: Stiftung Zollverein, Jochen Tack)

Führung durch die Zeche für Blinde und Sehbehinderte

Das Welterbe im Denkmalpfad Zollverein erleben

16.04.2018

Zollverein hören und berühren: Bei einer zweistündigen Führung lernen Blinde und Personen mit starker Sehschwäche die original erhaltenen Übertageanlagen der Zeche Zollverein kennen. Die öffentliche Führung im Denkmalpfad Zollverein findet am 22. April 2018, 15.00 Uhr, statt.

An verschiedenen Tast- und Geräuschstationen erfahren die Teilnehmer, wie einst Kohle auf Zollverein gefördert und verarbeitet wurde. Sie können beispielsweise erfühlen, mit welchen Werkzeugen die Bergleute unter Tage gearbeitet haben, und hören in der Wipperhalle, welche Geräusche der Betrieb auf der Zeche erzeugte. Der Gästeführer erklärt dabei einprägsam und verständlich die Arbeitsabläufe und den Arbeitsalltag der Kumpel.

Die Teilnahmegebühr beträgt 9,50 Euro (ermäßigt sechs Euro). Für eine Begleitperson pro Teilnehmer ist die Führung kostenfrei. Die maximale Gruppengröße liegt bei 20 Personen (zehn blinde bzw. sehbehinderte Teilnehmer + je eine Begleitperson). Treffpunkt ist in der Halle 2 auf Schacht XII. Eine Anmeldung unter Telefon 0201 24 68 10 oder per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de ist erforderlich. Tickets sind außerdem im Online-Shop des Denkmalpfads Zollverein unter https://zollverein.ticketfritz.de buchbar. Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen. Gruppen können die Führung zusätzlich an individuellen Terminen buchen.

Die Führung wurde mit Unterstützung von Reinhard Osterfeld (Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen in Essen e.V.) und Erich Jürgen Häckel (Blindenvereinigung Essen e.V.) entwickelt.

Führung: "Führung für Blinde und Sehbehinderte. Der Weg der Kohle auf der Zeche"

  • Termine: So, 22.04.2018, 15 Uhr
  • Dauer: 2 Stunden
  • Teilnahmegebühr: 9,50 € [erm. 6 €]; eine Begleitperson pro Teilnehmer ist frei
  • Treffpunkt: Ruhr.Visitorcenter Essen, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
  • Informationen und Anmeldung: denkmalpfad@zollverein.de,
    Telefon 0201 24 68 10

Herausgeber:

Stiftung Zollverein
Bullmannaue 11
45327 Essen
Telefon: 0201 / 246 81-121
Fax: 0201 / 246 81-127
E-Mail: presse@zollverein.de
URL: Stiftung Zollverein

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK