Altersabhängige Makuladegeneration

19.04.2018

Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist die häufigste Ursache für eine Minderung der Sehschärfe bei älteren Menschen. Die Mehrzahl der Betroffenen bis zum 70. Lebensjahr leidet jedoch an einem Frühstadium, bei dem ganzheitliche Verfahren Erfolg versprechen. Diese stellt die Augenärztin Dr. Brigitte Schüler in ihrem Vortrag vor. Auch Methoden zur Vorbeugung einer AMD kommen nicht zu kurz.

Es beginnt typischerweise mit einem Verschwommensehen beim Lesen, dem Springen oder Fehlen einzelner Buchstaben im Text, grauschwarzen Punkten im Blickfeld sowie einer erhöhten Lichtempfindlichkeit oder Farbwahrnehmungsstörungen. Linien erscheinen nicht mehr gerade, sondern zunehmend in Wellenform oder verzerrt. Im fortgeschrittenen Stadium der AMD bildet sich ein zentraler verschwommener Fleck, der mit der Zeit immer größer und undurchsichtiger wird.

Erst in diesem Moment kann die konventionelle Medizin eingreifen – allerdings dann nur noch mit eingeschränktem Erfolg. Aus Sicht der Komplementärmedizin sind hingegen die Anfangsstadien der Erkrankung der optimale Moment für präventive Maßnahmen, um die Gesunderhaltung des Auges zu unterstützen. Die ganzheitlich arbeitende Augenärztin Dr. Brigitte Schüler wendet sie in ihrer Praxis seit Jahren erfolgreich an.

Neben Methoden der Chinesischen Medizin zählen beispielsweise auch Nährstoffkombinationen dazu, vor allem Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren sowie eine vitaminreiche Ernährung. Aber auch Verfahren zur Entschlackung/Entgiftung und zur Durchblutungsförderung des ganzen Menschen haben sich bewährt, um eine Regeneration der Seh- und Nervenzellen zu erreichen.

Dr. Schüler wird auf die Möglichkeiten der Vorbeugung eingehen und typische Fragen von Patienten beantworten: Was sollte ich tun, wenn ich eine Sehver-schlechterung bei mir bemerke? Ab wann sollte ich mich untersuchen lassen? Welche psychischen Aspekte beeinflussen die Sehkraft? Somit richtet sich der Vortrag nicht allein an AMD-Patienten, sondern an alle, die die Gesundheit ihrer Augen im Blick behalten möchten.

Veranstaltungsort: Alter Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstraße 345 , 45219 Essen

Beginn: 20.4., 17 Uhr, Kosten: 5 Euro

Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten unter info@naturundmedizin.de oder Tel. 0201/56305-70.

Dr. Brigitte Schüler ist seit 1995 als Fachärztin für Augenheilkunde tätig, seit 1997 in eigener Praxis. Ihr Medizinstudium in Essen schloss sie 1989 ab. Im Jahr 1985 begann sie mit wissenschaftlichen Arbeiten zu Anwendungen von Laserbehandlungen der Netzhaut und beendete diese im Jahr 1989 mit der Promotion. Die Zeit der medizinischen Weiterbildung verbrachte sie in der Chirurgie, der Inneren Medizin und der Augenheilkunde. Danach beendete sie erfolgreich die Weiterbildungen in Naturheilverfahren, Akupunktur, orthomolekularer Medizin und Elektroakupunktur. Im Laufe ihrer Tätigkeit hat sie sich besonders auf die ganzheitliche Therapie von Augenkrankheiten spezialisiert.

Herausgeber:

Carstens-Stiftung : Natur und Medizin
Am Deimelsberg 36
45276 Essen
Telefon: 0201 / 56305-61
Fax: 0201 / 56303-60
E-Mail: presse@naturundmedizin.de
URL: www.naturundmedizin.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK