Freiheit Emscher lädt Bürger zur Erkundung

Expedition auf ehemaligen Bergbauflächen am Sonntag, 6. Mai, um 10:30 Uhr.

23.04.2018

Zu einer Expedition in einen der letzten industriellen Dschungel des Ruhrgebietes laden die Verantwortlichen des Projektes IKEP_Mitte am Sonntagvormittag, 6. Mai. Gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bottrops Technischem Beigeordneten Klaus Müller, RAG-Montan-Immobilien-Chef Markus Masuth und Axel Schuermann von der RAG AG können interessierte Bürger in rund zwei Stunden einen Teil der Freiheit Emscher erkunden. So nennen die Projektpartner das 1700 Hektar große Areal rund um die ehemaligen Bergbauflächen nord- und südlich des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher.

Konkret geht es auf die Flächen Emil-Emscher und Coelln auf Essener Gebiet sowie zum Kanal mit Blick auf den Bottroper Sturmshof. Für diese drei von insgesamt fünf Potenzialflächen und die umliegenden Stadtteile erarbeiten die Projektbeteiligten der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG Montan Immobilien GmbH derzeit in einer Machbarkeitsstudie ein Leitbild für die Erschließung und Entwicklung des Gebietes. Ziel ist dabei, ein neues urbanes Zentrum zwischen Bottrop und Essen zu schaffen – mit neuen Arbeitsplätzen in attraktiver Lage am Wasser, mit viel Raum für moderne, smarte Industrieanlagen, Gewerbe und Dienstleistungen, aber auch mit attraktiven Wohn- und Freizeitangeboten an der renaturierten Emscher.

Die Expedition soll interessierte Bürger einbeziehen, ihnen eine Vorstellung von den Entwicklungschancen der Flächen geben und einen Dialog mit den Projektverantwortlichen ermöglichen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Personenzahl streng begrenzt ist, erbitten die Veranstalter aber eine verbindliche Voranmeldung bis Mittwoch, 25. April. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Bestätigung mit allen weiteren Informationen. Interessierte ohne diese Bestätigung können leider nicht teilnehmen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Begehung teils durch unwegsames Gelände führt; Verpflegungsmöglichkeiten und sanitäre Anlagen gibt es unterwegs nicht. Helme und Sicherheitsschuhe werden gestellt (verfügbare Größen 37 bis 50). Die Interessenten werden im Anmeldeformular daher nach ihrer Schuhgröße gefragt. Wegen der Ausgabe der Sicherheitsschuhe und Helme bitten die Organisatoren um pünktliches Erscheinen um 10:30 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.freiheit-emscher.de/anmeldung

Für Rückfragen zum Projekt, Foto- und Interviewwünsche:

RDN Agentur für Public Relations GmbH & Co. KG
Stefan Prott
Telefon: +492361 490491 10
Mobil: +49 172 4258582
E-Mail: s.prott@rdn-online.de

Pressesprecher der Projektpartner:

Stadt Essen
Silke Lenz
Pressesprecherin und Leiterin des Presse- und Kommunikationsamtes
Telefon: +49 201 88 88011
E-Mail: silke.lenz@presseamt.essen.de

Stadt Bottrop
Andreas Pläsken
Pressesprecher und Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 2041 70 3743
E-Mail: andreas.plaesken@bottrop.de

RAG Montan Immobilien GmbH
Frank Schwarz
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: +49 201 378 1845
E-Mail: frank.schwarz@rag-montan-immobilien.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK