Fastenbrechen im Essener Rathaus

18.05.2018

Für die muslimischen Gemeinden in Essen begann am Mittwoch (16.5.) der diesjährige Fastenmonat Ramadan, der am Abend vom 14. Juni endet. Die Tradition geht zurück auf die islamische Auffassung, dass der Koran im neunten Mondmonat durch den Erzengel Gabriel dem Propheten Mohammed offenbart wurde. Gläubige Muslime in aller Welt fasten während des Ramadan vier Wochen lang. Erst nach Sonnenuntergang wird das tägliche Fasten gebrochen und gegessen und getrunken.

Oberbürgermeister Thomas Kufen hatte gestern Abend (17.5.) zum dritten Mal Muslime, Christen und Juden ins Rathaus zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen. Er begrüße, dass Muslime und Nichtmuslime die abendlichen Fastenbrechen zum Anlass für vielfältige Begegnungen nehmen und unterstrich in seiner Begrüßung: "Als Oberbürgermeister ist es meine Aufgabe, Begegnungen zu fördern. Die Geschichte unserer Stadt zeigt: Ein gutes Miteinander ist möglich. Und ein gutes Miteinander ist wichtig. Ich wünsche den Menschen muslimischen Glaubens in unserer Stadt einen friedlichen und gesegneten Ramadan: Ramadan Mubarak.“

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Empfang des Oberbürgermeisters zum "Fastenbrechen" (Beginn des Ramadan in 2018: Mittwoch, 16. Mai). Foto: Silke Lenz, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen