Oberbürgermeister Thomas Kufen (1.v.r.) mit Hein Mulders, Intendant Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen; Christian Tombeil, Intendant Schauspiel Essen; Berger Bergmann, Geschäftsführer TUP; Ben Van Cauwenbergh, Intendant Aalto Ballett Essen; Oberbürgermeister Thomas Kufen (1.v.r.) mit Hein Mulders, Intendant Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen; Christian Tombeil, Intendant Schauspiel Essen; Berger Bergmann, Geschäftsführer TUP; Ben Van Cauwenbergh, Intendant Aalto Ballett Essen;

Theater und Philharmonie Essen unterstützt Freiwilligenkarte der Stadt Essen

29.05.2018

Ehrenamtliches Engagement verdient Anerkennung und Respekt. Mit der seit 2015 ausgegebenen Essener Freiwilligenkarte möchte die Stadt Essen das freiwillige Engagement in der Stadt fördern und gleichzeitig ihren Dank ausdrücken.

Auch die Theater und Philharmonie Essen (TUP) beteiligt sich am Angebot der Freiwilligenkarte. Bei einem Pressetermin am Dienstag (29.5.) gab TUP-Geschäftsführer Berger Bergmann bekannt, dass Ehrenamtlich tätige Essenerinnen und Essener, die eine solche Karte besitzen, ab der kommenden Spielzeit 2018/2019 Tickets für ausgewählte Aufführungen und Konzerte zu vergünstigten Preisen erhalten können.

Oberbürgermeister Thomas Kufen freute sich über die positive Entwicklung der Freiwilligenkarte: "Ehrenamtlich Tätige in unserer Stadt haben auch den Wunsch, gemeinsam die kulturellen Angebote wahrzunehmen. Deshalb begrüße ich es sehr, dass sich die TUP an dem Angebot der Freiwilligenkarte beteiligt. So können wir den vielen Ehrenamtlern in unserer Stadt nicht nur eine Anerkennung und Wertschätzung zukommen lassen, sondern ermöglich auch Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen für die, die es sich nicht ohne weiteres leisten können."

Die Freiwilligenkarte ist Bestandteil des vom Rat der Stadt Essen beschlossenen Konzeptes zur Förderung der Anerkennungskultur. Beantragen können die Karte alle Personen ab 16 Jahren, die zum Zeitpunkt der Antragstellung in Essen ehrenamtlich und unentgeltlich tätig sind (Anträge unter www.essen.de/ freiwilligenkarte). Sie gilt in Essen für drei Jahre und kann danach verlängert werden. Bislang erhalten Inhaberinnen und Inhaber der Freiwilligenkarte Ermäßigungen für Jahreskarten des Grugaparks sowie eine kostenlose Servicekarte der Stadtbibliothek Essen, sofern sie im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit auf Bücher oder Ähnliches angewiesen sind.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK