Philippe Herreweghe - Portraitfoto eines Mannes Philippe Herreweghe (Foto: Sven Lorenz)

Vorgeschmack auf Residenz: Collegium Vocale Gent zu Gast

Philippe Herreweghe dirigiert das Vokalensemble am Freitag, 8. Juni, um 20 Uhr. Karten kosten 28 Euro.

04.06.2018

In der kommenden Spielzeit ist das "Collegium Vocale Gent" im Rahmen einer Künstler-Residenz gleich mehrfach in der Philharmonie Essen zu erleben. Einen Vorgeschmack gibt es schon jetzt: Am Freitag, 8. Juni, um 20 Uhr präsentiert das belgische Vokalensemble gemeinsam mit dem "Hathor Consort" im Alfried Krupp Saal unter der Leitung von Philippe Herreweghe ein beeindruckendes Renaissance-Programm mit Madrigalen von Orlando di Lasso.
Im Jahr 1587 wurde dem im wallonischen Mons geborenen Meisterkomponisten schlagartig klar, dass auch sein Leben endlich ist. Ein Schlaganfall traf ihn, von dem er sich nach und nach wieder erholte - vor allem durch die Künste des herzoglich-bayerischen Leibarztes Thomas Mermann. Zum Dank widmete Lasso ihm eine ganze Sammlung von Werken, die heute als "Mermann-Madrigale" bekannt sind. Die Texte schildern das menschliche Leben als gefährliche Irrfahrt auf tobender See. Gottesfurcht und Angst vor dem Tod sind allenthalben spürbar. Doch Trost und ein rettender Hafen sind nah. Orlando di Lasso vertonte die Texte nicht nur nachdenklich, sondern oft beweglich und fast heiter.

Der aus dem belgischen Gent stammende Philippe Herreweghe zählt zu den bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit und gehört zu den wichtigsten Protagonisten der historischen Aufführungspraxis. 1970 gründete er das Collegium Vocale Gent, das er seitdem leitet. Das Orchestre des Champs-Élysées wurde 1991 ebenfalls von Herreweghe selbst ins Leben gerufen, zur Interpretation des romantischen und vorromantischen Repertoires auf Originalinstrumenten. Außerdem ist er ein sehr gefragter Gastdirigent bei Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Leipziger Gewandhausorchester oder dem Mahler Chamber Orchestra.

Karten zum Preis von 28 Euro und Infos sind unter Telefon: +49 201 81 22200 und www.philharmonie-essen.de erhältlich.

Herausgeber:

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: www.philharmonie-essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK