Wenn die Welt zerbricht - Umgang mit Traurigkeit, Trauer und Trauma

Folgeveranstaltung der Integrationskonferenz im Bezirk VII am Montag, 25. Juni, im Bürgerhaus Oststadt, Schultenweg 37- 41. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr, der Einlass um 13 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

13.06.2018

Traurigkeit und Trauer gehören zum Leben. Aber wann wird aus Trauer Trauma? Und woran ist zu erkennen, ob jemand vorübergehend traurig ist oder ob eine emotionale Störung vorliegt?
Durch den Zuzug vieler geflüchteter Menschen hat diese Problematik eine besondere Aktualität erhalten. Viele Geflüchtete betrauern den Verlust ihrer Heimat, ihrer Familie oder sind durch Erlebnisse in Krieg und Flucht traumatisiert.

Diesem Thema widmet sich die Kooperationsveranstaltung mit dem Gesundheitsamtes der Stadt Essen, der regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Essen, des Jugendamtes der Stadt Essen, dem Jugendpsychologischen Institut Steele (JPI) und der Caritas am Montag, 25. Juni, im Bürgerhaus Oststadt in Essen-Freisenbruch.

In Vorträgen und Workshops lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wichtiges zum Thema Trauerbewältigung, Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter +49 201 88 51 495 oder +49 201 88 51 558.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK