2.paluno Software Technology Summit: Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte) mit paluno-Direktor Prof. Dr. Klaus Pohl und den Keynote-Sprechern Markus Schaper (innogy), Prof. Schlipköther (Duisburger Hafen AG) und Kai Völker (Barmenia Versicherungen) (von links nach rechts). 2.paluno Software Technology Summit: Oberbürgermeister Thomas Kufen (Mitte) mit paluno-Direktor Prof. Dr. Klaus Pohl und den Keynote-Sprechern Markus Schaper (innogy), Prof. Schlipköther (Duisburger Hafen AG) und Kai Völker (Barmenia Versicherungen) (von links nach rechts). Foto: Universität Duisburg/ Essen

2. paluno Software Technology Summit auf Zollverein

29.06.2018

Am Donnerstag (28.6.) begrüßte Oberbürgermeister Thomas Kufen auf Zollverein die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "2. paluno Software Technology Summit" zum Thema "Neue Impulse von Digitalen Vordenkern".

Der digitale Wandel gehöre zur Trias der größten Herausforderungen der deutschen Kommunen in diesen Jahrzehnten, stellte der Oberbürgermeister in seiner Ansprache heraus: "Die digitale Transformation unserer Gesellschaft betrifft alle Branchen, große und kleine Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger sowie die Kommunalverwaltung selbst. Unser strategisches Ziel ist es, möglichst alle Dienstleistungen vom Antrag bis zum Bescheid elektronisch abwickeln zu können." Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und des damit einhergehenden erhöhten Datenverkehrs sei eine flächendeckende Breitband-Versorgung ein wesentlicher Standortfaktor, so das Stadtoberhaupt weiter. "Unser Ziel ist es, allen Essener Unternehmen und Privathaushalten den Zugang zum Hochgeschwindigkeits-Internet zu ermöglichen. Die Stadt Essen hat für den Ausbau des Glasfasernetzes vom Bund und vom Land insgesamt 18 Millionen Euro an Fördermitteln bekommen. Derzeit laufen die Ausschreibungen, bei denen Telekommunikationsunternehmen Angebote abgeben können. Der Breitband-Ausbau soll dann noch 2018 beginnen."

Der Software Technology Summit wurde von paluno, einem der größten Forschungsinstitute für Software Engineering in Deutschland an der Universität Duisburg-Essen mit 10 Professorinnen und Professoren sowie über 100 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, veranstaltet. In Impulsvorträgen wurden neueste Forschungsergebnisse und innovative Software-Technologien vorgestellt. Zudem wurden die Digitalisierungsstrategien und -erfahrungen aus lokalen Unternehmen vorgestellt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK