ein Sessel und vier Beistelltische stehen vor einem Bild Blick in die Ausstellung "Josef Albers. Interaction" (Foto: Kulturstiftung Ruhr)

"Zwischen Bottrop und New York ..."

2. Vortrag zur Josef Albers-Ausstellung in der Villa Hügel. Besuch des Vortrags bis auf den Eintritt in die Villa Hügel frei

10.07.2018

Einen außergewöhnlichen Eindruck vom reichhaltigen Schaffen des aus Bottrop stammenden Künstlers Josef Albers gibt die aktuelle Sonderausstellung in der Villa Hügel in Essen. "Josef Albers. Interaction" zeigt das Zusammenspiel von Malerei, Druckgrafik, Möbeln, Gebrauchsgegenständen, Arbeiten in Glas und Fotografie gemeinsam mit präkolumbischen Skulpturen aus der Sammlung von Josef und Anni Albers.

Am Mittwoch, 18. Juli, um 19 Uhr, findet in Essen der zweite begleitende Vortrag statt: "Zwischen Bottrop und New York ..." Referent ist Dr. Heinz Liesbrock, Kurator der Ausstellung und Direktor des Josef Albers Museum Quadrat Bottrop. "Josef Albers war als Lehrer genauso bedeutend wie als Künstler", betont Heinz Liebrock. Er hat insbesondere auf die amerikanische Kunst gewirkt, die um 1960 als Minimal- und Konzeptkunst bekannt wurde. Donald Judd, Agnes Martin, Robert Ryman, Ad Reinhardt und andere wurden durch sein Beispiel angeregt. Sie alle wandten sich vom damals dominierenden Abstrakten Expressionismus und seinen emotional betonten Gesten ab. Was sie anzog, war Albers' Klarheit und Zurückhaltung, wie er mit wenigen Elementen eine unmittelbare sinnliche Wirkung schuf.

Der Vortrag ist Teil einer Reihe, die gemeinsam mit der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf konzipiert wurde. Dort ist zurzeit die Retrospektive Anni Albers im K20 zu sehen.

Das Ticket für die Villa Hügel kostet 5 Euro. Es beinhaltet den Besuch der Ausstellung und des Vortrags. Bitte beachten: Plätze stehen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung. An den Veranstaltungstagen bleibt die Ausstellung jeweils bis zum Beginn des Vortrags geöffnet.

Weitere Termine in Essen:

Mittwoch, 19. September, 19 Uhr: "Either/Or: On repetition and change in Josef Albers's art", Dr. Jeannette Redensek, Kuratorin der Josef and Anni Albers Foundation, Bethany

Mittwoch, 3. Oktober, 19 Uhr, "Josef Albers – Die Magie der Ordnung", Dr. Gottfried Boehm, Professor em. für Kunstgeschichte, Basel

Mehr Informationen zu den Terminen in Düsseldorf und zur Anni Albers-Ausstellung (bis 9. September), Kunstsammlung NRW im K20: www.kunstsammlung.de

Josef Albers. Interaction, Villa Hügel, Essen, 16. Juni bis 7. Oktober, www.josefalbers.villahuegel.de

Herausgeber:

Kulturstiftung Ruhr
Villa Hügel
45133 Essen
Telefon: 0201 / 61 62 9 0
Fax: 0201 / 61 62 9 11
E-Mail: presse@villahuegel.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de