Gründung des weltweiten Netzwerks Strong Cities 2030 in Essen

Bürgerinnen und Bürger am 18. September zu Diskussionsrunde mit internationalen Expertinnen und Experten eingeladen

14.09.2018

Die Stadt Essen ist vom 16. bis 18. September Gastgeberin der ersten Tagung des globalen politischen Netzwerkes "Strong Cities 2030" – gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Kufen und dem Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Professor Dr. Norbert Lammert, kommen auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker und Expertinnen und Experten aus Europa, Afrika, Asien, Australien, Nord- und Südamerika zu einem zweitägigen Austausch zusammen, um voneinander zu lernen und sich mit konkreten Herausforderungen urbaner Entwicklung auseinanderzusetzen. Schwerpunktthema des Auftakttreffens ist "Nachhaltige Mobilität".

"Die Städte, die sich an dem Netzwerk beteiligen, sind alle unterschiedlich, aber stehen vor ähnlichen Herausforderungen", sagt Dagmar Wolsing vom Umweltamt der Stadt Essen, "wie können wir die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen? Welchen Beitrag können Wirtschaft und Wissenschaft leisten? Welche Rolle kann die Verwaltung spielen und wo kommen die Finanzmittel her? Diese Fragestellungen einen Metropolen weltweit." Tatsächlich wächst die Bedeutung von Städten stetig. Als Triebfeder der Weltwirtschaft und internationaler Trends ziehen sie immer mehr Menschen an. Mit diesen Entwicklungen gehen auch viele politische Herausforderungen einher, denn langfristig werden nur die Städte im internationalen Wettbewerb stark und erfolgreich sein, die den Menschen ein hohes Maß an Lebensqualität bieten.

Der Gründung des Netzwerks Strong Cities 2030 geht eine langjährige Kooperation des Umweltamtes mit der Konrad-Adenauer-Stiftung voraus.

Zum Abschluss der Tagung sind Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Diskussionsrunde am Dienstag, dem 18. September, um 18 Uhr, herzlich eingeladen. In der Stiftung Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen, Schacht XII, Halle 2 (Umformer und Schalthaus) können sie mit den Netzwerk-Mitgliedern zum Thema "Nachhaltige Mobilität" ins Gespräch zu kommen. Interessierte werden gebeten, sich direkt per E-Mail bei der Konrad-Adenauer-Stiftung unter andrea.poulios@kas.de anmelden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK