Portraitfoto einer Frau Regisseurin Magz Barrawasser (Foto: John Barrawasser)

Regiehospitant für Casa-Inszenierung gesucht

Das Schauspiel Essen bietet beim Stück "≈ [ungefähr gleich]" die Möglichkeit zur Orientierung für eine Berufsausbildung im Bereich Regie

24.09.2018

Bei der Entstehung einer Theaterinszenierung mitzuwirken, das ist für viele junge Leute ein Traum. Für eine theaterbegeistere Studentin, einen theaterbegeisterten Studenten, eine ehemalige Schülerin oder einen ehemaligen Schüler könnte dieser bald in Erfüllung gehen, denn das Schauspiel Essen bietet zur Orientierung für eine Berufsausbildung im Bereich Schauspiel/Regie oder für die Aufnahme eines entsprechenden Studiums aktuell eine Regiehospitanz an. Regisseurin Magz Barrawasser sucht für das Stück "≈ [ungefähr gleich]" von Jonas Hassen Khemiri, das am 30. November in der Casa Premiere feiern wird, noch eine junge Frau bzw. einen jungen Mann, die/der ab dem 8. Oktober ganztägig und auch samstags Zeit hat, sie bei ihrer Inszenierungsarbeit zu unterstützen. Ein Honorar kann leider nicht gezahlt werden.

Volljährige Interessentinnen oder Interessenten mailen ihre Bewerbung bitte an carola.hannusch@schauspiel-essen.de

In seinem Stück "≈ [ungefähr gleich]" verzahnt der erfolgreiche schwedische Schriftsteller Jonas Hassen Khemiri die Schicksale von fünf Menschen, die den Anschluss an die ökonomische Entwicklung verloren haben. Da ist zum einen Andrej. Er hat am Abendkolleg den Kurs "Grundlagen von Wirtschaft und Marketing" belegt und ist nun fest entschlossen, endlich "das System" kennenzulernen und sich seinen Platz darin zu sichern. Nicht wie Peter, der Obdachlose, der mit Sicherheit ein Betrüger ist. Das System von innen heraus zu verändern, dazu ist Mani fest entschlossen und versucht, seinen Studierenden das Genie und den Wahnsinn in Vergessenheit geratener Ökonomen zu vermitteln. Martina träumt unterdessen davon, auf dem Land als Öko-Selbstversorgerin zu leben, doch mit dem Job im Tabakladen wird sie das Geld dafür wohl nicht zusammen bekommen. Und dann ist da noch diese zweite Martina in ihrem Kopf, die sich nehmen will, was ihr doch genauso zusteht wie den anderen auch! Freja schließlich würde sprichwörtlich über Leichen gehen, um wenigstens ihren alten Job zurückzubekommen.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK