eine Frau und fünf Männer Robin Phillips (Leitung Opernstudio NRW), Michael Schulz (Generalintendant Musiktheater im Revier Gelsenkirchen), Isabel Pfeiffer-Poensgen (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW), Heribert Germeshausen (Intendant Oper Dortmund), Hein Mulders (Intendant Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen), Berthold Schneider (Intendant Oper Wuppertal). (Foto: TUP)

Opernhäuser in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal arbeiten im Opernstudio NRW zusammen

Neues Angebot des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Gesangstalente - Bewerbungsphase für Spielzeit 2019/2020 läuft bis 30. November 2018

13.11.2018

Zur Förderung junger Gesangstalente arbeiten erstmals vier Opernhäuser internationaler Strahlkraft aus Nordrhein-Westfalen zusammen: Mit dem neuen Opernstudio NRW ermöglichen das Theater Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und die Oper Wuppertal Künstlerinnen und Künstlern kurz nach dem Abschluss ihres Hochschulstudiums einen idealen Karrierestart in der Theaterwelt. Gegründet und gefördert wird das Opernstudio NRW vom Land Nordrhein-Westfalen. Partner sind die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Folkwang Universität der Künste Essen.

"Man ist mit einem Klang geboren; jeder ist es. Und dieser Klang sollte entwickelt werden" - dieser Satz der kürzlich verstorbenen Sopranistin Monserrat Caballé dient als Leitgedanke für das neu gegründete Opernstudio NRW. Im Blick haben die renommierten Opernhäuser in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal junge Künstlerinnen und Künstler, die ihr Hochschulstudium bereits absolviert haben. Mitten in Nordrhein-Westfalen, eine der kreativsten Regionen der Welt mit allein 15 Opernhäusern, liegen diese vier Spielstätten nicht weit voneinander entfernt.

"Das Opernstudio NRW schafft ein wichtiges Bindeglied zwischen der Ausbildung in den Kunsthochschulen und der professionellen Laufbahn. Dank der Bandbreite und den unterschiedlichen Ressourcen der vier Opernhäuser sammeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb von zwei Jahren wertvolle Erfahrungen, die sie optimal auf die Arbeit im Opern- und Theaterbetrieb vorbereiten: eine Nachwuchsförderung, die sich positiv auf die gesamte Kulturlandschaft des Landes auswirkt", sagt Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

"Es ist einzigartig, dass sich gleich vier Opernhäuser an Ruhr und Wupper mit großer Begeisterung für das neue Opernstudio NRW zusammengeschlossen haben. Gerade hier in der dichtesten Opernlandschaft der Welt gibt es ein ausgeprägtes Bedürfnis, junge Nachwuchssängerinnen und -sänger praxisnah auf ihren künstlerischen Beruf vorzubereiten. Diese Möglichkeit schaffen wir nun mit dem neuen Angebot", sagt dazu Hein Mulders, Intendant des Aalto-Musiktheaters, auch im Namen der anderen drei beteiligten Intendanten Michael Schulz (Gelsenkirchen), Heribert Germeshausen (Dortmund) und Berthold Schneider (Wuppertal).

Bis zu sieben Sängerinnen und Sänger sowie eine Korrepetitorin oder ein Korrepetitor werden für maximal zwei Jahre engagiert. Während dieser Zeit soll Talenten der Übergang vom Studium in die Berufswelt ermöglicht werden. Sie wirken bei professionellen Produktionen an den vier Opernhäusern mit und arbeiten mit exzellenten Regisseuren, Coaches, Dirigenten und Orchestern zusammen. Somit erarbeiten sie ein breites Repertoire vom Barock bis zur zeitgenössischen Oper, über Operette und Musical bis hin zum Konzert, das ihnen breitgefächerte Berufschancen eröffnet. Neben dem Rollenstudium erhalten die Mitglieder Bewegungstraining, Sprachkurse und Schauspielunterricht sowie eine Reihe von Meisterkursen renommierter Gastdozenten. Darüber hinaus wird es jede Spielzeit eine eigene Produktion des Opernstudios geben.

Die Bewerbungsphase läuft bereits: Interessentinnen und Interessenten, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium verfügen und maximal 30 Jahre alt sind (Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich), können sich unter www.opernstudio-nrw.de informieren. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2018.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen
Opernplatz 10
45128  Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: Theater Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK