Gemälde mit Männern bei der Arbeit in einem Hüttenwerk Maximilien Luce - L'Aciérie, 1900 - Hüttenwerk (Foto: Museum Folkwang)

Maximilien Luce und der Pointillismus im Industriegebiet am Donnerstag, 15. November, um 18:30 Uhr bei "Schätze heben…" im Museum Folkwang

Die Teilnahme kostet 3 Euro, ermäßigt: 1,50 Euro. Für Mitglieder des Kunstring Folkwang ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.

13.11.2018

Einmal pro Quartal entdecken und erforschen Besucherinnen und Besucher zusammen mit dem Team der Bildung und Vermittlung neue Aspekte und Themen aus den umfangreichen Sammlungen des Museum Folkwang. Am Donnerstag, 15. November, um 18:30 Uhr wird das Gemälde "Hüttenwerk" (1900) von Maximilien Luce (1858-1941) vorgestellt. Der französische Postimpressionist malte nicht nur lichterfüllte Landschaften, sondern schuf auch Motive aus der Arbeitswelt. Luce unternahm 1895 zusammen mit Malerkollegen Theo van Rysselberghe (1862-1926) eine Recherchefahrt in das belgische Industrierevier in der Nähe von Charleroi. Die Stahlwerke inspirierten ihn zu dem Gemälde Hüttenwerk, das Karl Ernst Osthaus um 1902 für seine Sammlung kaufte.

Information

Donnerstag, 15. November, 18:30 Uhr
"Schätze heben… Selten Gesehenes und Unbekanntes aus der Sammlung: Die Farben der Arbeit: Maximilien Luce und der Pointillismus im Industriegebiet"

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahmebeitrag: 3 Euro, ermäßigt: 1,50 Euro/ Kunstring Folkwang frei.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.

Herausgeber:

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 45160
Fax: +49 201 88 45123
E-Mail: yvonne.daenekamp@museum-folkwang.essen.de
URL: www.museum-folkwang.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK