Folkwang präsentiert zwei Kurzopern von Maurice Ravel

Premiere des Doppelabends am Donnerstag, 6. Dezember, in der Neuen Aula, Campus Essen-Werden. Karten kosten 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

19.11.2018

Das Programm der Folkwang Winter-Oper besteht in diesem Jahr aus zwei Opern: "L'Enfant et les sortilèges" und "L'Heure espagnole" von Maurice Ravel (1875-1937). In einem Doppelabend zeigt die Folkwang Universität der Künste diese beiden Kurzopern auf der Bühne der Neuen Aula am Campus Essen-Werden. Regie führt der international renommierte Opernregisseur Georg Rootering (als Gast), die Musikalische Leitung liegt bei Folkwang Professor Xaver Poncette. Auf der Bühne wirken mit Studierende des Studiengangs Gesang| Musiktheater, Musikerinnen und Musiker aus dem Studienprogramm Orchester sowie Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz.

Premiere des Doppelabends ist am Donnerstag, 6. Dezember, um 19:30 Uhr. Weitere Vorstellungen folgen am Samstag, 8. Dezember, Montag, 10. Dezember, und Mittwoch, 12. Dezember (jeweils um 19:30 Uhr).

Maurice Ravels Vorliebe für Musikautomaten und außergewöhnliche Uhren ist bekannt, und sie zeigt sich deutlich bereits in der Ouvertüre seines ersten Operneinakters der Comédie musicale "L'Heure espagnole" ("Die spanische Stunde", uraufgeführt 1911 Opéra-Comique, Paris), deren Handlung in einem Uhrmachergeschäft beginnt. Auch in Ravels zweiten Oper "L'Enfant et les sortilèges" ("Das Kind und der Zauberspuk", uraufgeführt 1925 Opéra de Monte-Carlo) geht es um das Phänomen der Zeit, genauer, um drei Stunden, in denen ein Kind seine Aufgaben verweigert und gegen die Welt/ Strukturen der Erwachsenen rebelliert.

Beeindruckend in beiden Kompositionen sind Ravels musikalischer Ideenreichtum und seine farbigen, originellen Partituren. "L'Enfant et les sortilèges" und "L'Heure espagnole" bieten profilierte Partien und gleichberechtigte Rollenfächer: "Ideal für die Sängerinnen und Sänger aller Folkwang Gesangsklassen", so Gastregisseur Georg Rootering über die aktuelle Produktion. "Ich freue mich, wieder an Folkwang zu sein und erlebe Tag für Tag, wie hochmotivierte Sängerinnen und Sänger zu einem dynamischen Ensemble zusammenwachsen. Ein tolles Arbeiten und erfreulich lebendiges Spiel." Dem Publikum verspricht Rootering, der mit dieser Arbeit zum fünften Mal an Folkwang inszeniert, "einen kurzweiligen Abend auf musikalisch hohem Niveau."

Gespielt und gesungen werden beide Opern in französischer Originalsprache. Sie dauern jeweils etwa 50 Minuten; zwischen beiden Stücken gibt es eine Pause. Auf der Bühne präsentieren sich bei der diesjährigen Winter-Oper 24 Studierende aller Gesangsklassen der Folkwang Universität der Künste. Unterstützt werden sie musikalisch von Studierenden im Orchester sowie bei "L'Enfant et les sortilèges" auch von Studierenden aus dem Institut für Zeitgenössischen Tanz der Hochschule (Choreographie: Ivan Strelkin). Die Ausstattung verantwortet Lukas Noll (als Gast) unter Mitarbeit von Sabet Regnery und Yvonne Dicketmüller (Folkwang Studierende aus dem Fachbereich Gestaltung).

Vor jeder Vorstellung ist das Publikum um 18:30 Uhr zu einer Werkeinführung in den Kammermusiksaal eingeladen. Am Premierenabend bietet Folkwang Professor Norbert Abels, Chefdramaturg der Oper Frankfurt, diese Einführung an. Am 8., 10. und 12. Dezember übernimmt der Musikalische Leiter der Produktion, Professor Xaver Poncette, diese Aufgabe.

Karten für alle Aufführungen gibt es zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) unter Telefon: +49 201 4903 231, per E-Mail über karten@folkwang-uni.de und an der Abendkasse.

Herausgeber:

Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 29
45239 Essen
Telefon: 0201 / 4903-105
Fax: 0201 / 4903-305
E-Mail: presse@folkwang-uni.de
URL: Folkwang Universität der Künste

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK