Sechs Männer stehen für ein Gruppenfoto zusammen. Der Mittlere stützt sich an einen Rollator Verkehrsaufklärung für Seniorinnen und Senioren 2018, Essen Vorsitzender der Verkehrswacht Essen, Karl-Heinz Webels (1. von links) und Bürgermeister Rudolf Jelinek (2. von rechts) mit Teilnehmern der Verkehrsaufklärung. Foto: Polizei NRW Essen

Verkehrsaufklärung für Essener Seniorinnen und Senioren

22.11.2018

Am heutigen Tag (22.11.) nahmen Bürgermeister Rudolf Jelinek und Polizeipräsident Frank Richter an der Verkehrsaufklärung für Essener Seniorinnen und Senioren im Pfarrsaal der Evangelischen Johanneskirche teil. Bürgermeister Jelinek stellte den Teilnehmenden einen Rollator-Parcours vor, der von der Verkehrswacht in Kooperation mit der Neue Ruhr-Zeitung (NRZ) angeschafft wurde. Durch Übungen und Simulationen von möglichen Gefahrensituationen bekommen Seniorinnen und Senioren die Gelegenheit, sich in einem geschützten Rahmen zu erproben und Vorbehalte und Ängste gegenüber dem Rollator abzubauen.

"Es ist unser gemeinsames Ziel, eine Infrastruktur bereitzustellen, die jede Essenerin und jeder Essener gefahrlos nutzen kann. Und wer im Alter nicht mehr richtig laufen kann, ist schnell auf einen Rollator angewiesen. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, gesellschaftliche Teilhabe für Seniorinnen und Senioren zu verbessern", so der Bürgermeister.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK