Bebauungsplan "Jahnstraße/ Germaniastraße (Quartier der Generationen)"

Verwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit an der Planung ab dem 3. Dezember

28.11.2018

Die Verwaltung beabsichtigt, für den Bereich der Jahnstraße/ Germaniastraße einen Bebauungsplan aufzustellen. Das ca. 2,9 ha große Plangebiet liegt im Stadtbezirk IV, im Stadtteil Bochold. Das Plangebiet umfasst im Wesentlichen die städtischen Flächen des Sportplatzes und der dazugehörigen Laufbahn und der Turnhalle, zwei bebaute Fremdgrundstücke, eine an der Jahnstraße befindliche Grünanlage sowie entsprechende Teilabschnitte der Germaniastraße und Jahnstraße.

Im Zuge der Umsetzung des Masterplans Sport soll der Sportplatz an der Germaniastraße zusammen mit der benachbarten Turnhalle aufgegeben und der Sportbetrieb im Rahmen der 2 zu 1-Lösung zur Sportanlage Prinzenstraße verlagert werden. Auf dem aufzugebenden Sportinfrastrukturstandort in integrierter Lage in Essen-Bochold wird die Chance genutzt, ein neues funktionsfähiges Stadtquartier unter dem Motiv "Quartier der Generationen" zu planen sowie den Neubau des Stadtbads Borbeck auf der Fläche vorzusehen.

Die städtebaulichen Ziele bilden die Entwicklung eines neuen Wohnquartiers mit ca. 100-120 Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau sowie die Schaffung eines variablen Wohnangebotes für unterschiedliche Bewohnerbedürfnisse in Form von Eigentumsmaßnahmen, frei finanziertem Mietwohnungsbau sowie öffentlich gefördertem Wohnungsbau (ca. 30 Prozent). Des Weiteren soll die Versorgungssituation vor Ort durch die Ansiedelung von Dienstleistungs-/ Pflegeangeboten im Quartier gestärkt und das Betreuungsangebot durch eine Kita erweitert werden. Einen wesentlichen und markanten Teil des Quartiers bildet das Hallenbad, das mit seinen erweiterten Räumlichkeiten nicht nur als Sportanstalt, sondern vielmehr auch als sozialer Ort zu betrachten ist. Der Schwimmbadbetrieb bringt den Gesundheitsaspekt und weitere Nutzungen mit sich, die das Quartiersleben bereichern und unterstützen können. Dieses führt zu einem "Mehrwert" im Hinblick auf die Synergieeffekte einer solchen öffentlichen Nutzung für die angestrebte Quartiersbelebung.

Der Bebauungsplan wird als sogenannter Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren durchgeführt. Hierzu führt die Verwaltung eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in der Zeit vom 3. bis zum 17. Dezember durch. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Bürgeramt Borbeck, Rudolf-Heinrich-Straße 1, 45355 Essen, ausgestellt und können montags und dienstags von 8 bis 15 Uhr, mittwochs von 7 bis 13 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr eingesehen werden. Außerdem können die Pläne im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15.30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr eingesehen werden. Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung erläutern die Pläne am 4. Dezember von 9 bis 12 Uhr und am 13. Dezember von 14 bis 17 Uhr jeweils im Bürgeramt Borbeck, Rudolf-Heinrich-Straße 1, 45355 Essen. Am 10. Dezember um 19 Uhr findet im Schloss Borbeck, Residenzsaal, Schlossstraße 101, 45355 Essen, eine öffentliche Diskussion statt. Wer sich im Internet über die Planung informieren möchte, findet umfassende Informationen ab Beginn der Ausstellung unter der Adresse www.essen.de/Stadtplanung. Hier können ebenfalls Stellungnahmen abgegeben werden. Alle interessierten Bürger sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de