zwei Männer und zwei Frauen stehen oder sitzen am Tisch Szenenfoto "Willkommen" (Foto: Birgit Hupfeld)

Gilt "Zimmer frei" auch für Flüchtlinge?

Ab dem 20. Dezember ist Lutz Hübners und Sarah Nemitz‘ Komödie "Willkommen" wieder im Essener Grillo-Theater zu erleben, Eintritt zwischen 14 und 29 Euro

05.12.2018

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! – Diese löbliche Maxime des Schriftstellers Erich Kästner hat wohl auch der gute Benny (Jan Pröhl) im Hinterkopf, als er beim gemütlichen gemeinsamen Abendessen seinen WG-Mitbewohnern eine ungewöhnliche Idee präsentiert: In dem einen Jahr, das er demnächst als Dozent in den USA verbringen wird, könne man ja sein Zimmer Flüchtlingen zur Verfügung stellen. Die Reaktionen, die er damit hervorruft, sind eher gemischt: Fotografin Sophie (Silvia Weiskopf) ist begeistert und denkt umgehend über ein Dokumentarprojekt nach. Dagegen reagiert die Verwaltungsangestellte Doro (Janina Sachau) eher ablehnend, denn ihr Bedarf an Kontakt mit fremden Lebenswelten sei reichlich gedeckt. Jonas (Stefan Migge) könnte sich das durchaus vorstellen, allerdings befindet er sich gerade in seiner Probezeit bei der Bank und da wäre für ihn der zu erwartende häusliche Lärm sicherlich nicht sonderlich förderlich. Last but not least gibt es da auch noch die Studentin Anna (Henriette Hölzel) und die hat ganz andere Neuigkeiten zu verkünden: Sie ist schwanger und würde gern mit dem Kindsvater (Halil Yavuz) zusammenziehen – am liebsten hier in der WG.

Wie die Geschichte ausgeht und wer am Ende in die Wohngemeinschaft einzieht, das erzählen die Autoren Lutz Hübner und Sarah Nemitz, aus deren Feder u. a. auch "Frau Müller muss weg" stammt, in ihrer ebenso unterhaltsamen wie schwarzhumorigen Komödie "Willkommen".

Ab Freitag, dem 20. Dezember, 19:30 Uhr, ist das Stück, das Regisseur Thomas Ladwig für das Schauspiel Essen in Szene gesetzt hat, wieder im Grillo-Theater zu erleben.

Eintritt zwischen 14 Euro und 29 Euro

Nächste Termine: Silvestervorstellung bereits ausverkauft; 11., 25. Januar 2019

Kartenvorverkauf unter der Telefonnummer: +49 201/81 22-200, oder online unter www.schauspiel-essen.de

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK