Schwarz-rot gekleidete Leute stehen mit Musikinstrumenten für ein Gruppenbild mkit Oberbürgermeister Kufen zusammen Oberbürgermeister Thomas Kufen verabschiedete die Marching Band "schwarz/ rot ATEMGOLD 09" zu ihrer Reise in die Kulturhauptstadt 2019 Matera. Foto: Moritz Leick

Die Dorfkapelle des Ruhrgebiets reist nach Süditalien

schwarz/ rot ATEMGOLD 09 vertreten Essen und das Ruhrgebiet in Matera

16.01.2019

Seit Mitte der 1980iger begeistern die Musiker von "schwarz/ rot ATEMGOLD 09" mit ihren partytauglichen Beats. Zur Eröffnungsfeier der diesjährigen europäischen Kulturhaupstadt Matera wurden die 24 Bandmitglieder zusammen mit anderen Marching Bands aus ganz Europa nach Süditalien eingeladen und vertreten am 19. und 20. Januar mit ihren Urban Skajazzworldbrass Essen und das Ruhrgebiet. Oberbürgermeister Thomas Kufen verabschiedet die Musiker.

Matera in der süditalienischen Region Basilicata ist Europäische Kulturhauptstadt 2019! Die lukanische Stadt beeindruckt vor allem mit ihren jahrtausendealten Felsenkirchen und den Sassi, in den Felsen gehauene Höhlen, die bis in die 1960er Jahre hinein bewohnt waren. 1993 wurden die Sassi von Matera in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen und 2014 zur Europäischen Kulturhauptstadt 2019 ernannt. Mitte Januar läutet Matera mit Musikern aus allen anderen Kulturhauptstädten Europas im Rahmen einer Eröffnungsfeier das Kulturhauptstadtjahr ein.

"Ich wünsche den Musikern von 'schwarz/ rot ATEMGOLD 09' eine gute Reise nach Matera, einen tollen Auftritt zur Eröffnungsfeier und möchte hiermit für Essen und das Ruhrgebiet meine besten Grüße und Glückwünsche übermitteln", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. Mit Blick auf das zehnjährige Jubiläum im Jahr 2020 im Ruhrgebiet ergänzt Kufen: "Ich wünsche den Bürgerinnen und Bürgern ein erfolgreiches, vielseitiges und interessantes Kulturhauptstadtjahr und hoffe, dass sich für Matera mit der Auszeichnung auch eine nachhaltige Entwicklung ergibt, die sich auf den Ebenen der Kultur und der Stadtent-wicklung positiv widerspiegelt."

"Als Dorfkapelle des Ruhrgebiets vertreten wir die Stadt Essen und das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt RUHR.2010", sagt Bandleader Richard Ortmann.

Am Samstag, den 19. Januar, findet in Matera die offizielle Eröff-nungsveranstaltung statt, mit einem Platzkonzert, einer großen Straßenparade und einem Tutti-Konzert aller beteiligten Gruppen - unter anderem mit Beethovens "Ode an die Freude". "Dort spielen wir dann natürlich auch das Steigerlied - als typische Liedtradition des Ruhrgebiets, allerdings in einer Ska-Version", verspricht Johannes Brackmann, langjähriger Posaunist und einer der Essener Musiker der Band.

Zum Hintergrund:

Im vergangenen November erreichte das Kulturbüro der Stadt Essen die Anfrage von Organisatoren aus Matera mit der Bitte, eine Marching Band aus Essen zur Eröffnungsfeier nach Matera zu übersenden. Mit "schwarz/ rot ATEMGOLD 09" fand sich dann eine Gruppe von Musikerinnen und Musikern, deren Name im ganzen Ruhrgebiet bekannt ist und die bereits im Rahmen der Feierlichkeiten zur Kulturhauptstadt 2010 am Programm in Essen beteiligt waren.
Seit 1982 gibt es "schwarz/ rot ATEMGOLD 09". Gegründet wurde die Kapelle, um die neuen sozialen Bewegungen der 1980er Jahre - ohne Strom - gegen Atomkraft oder Häuserabriss, aber auch die sozialen Kämpfe um Kohle und Stahl und den Strukturwandel im Ruhrgebiet lautstark und spaßbetont zu unterstützen. Aber auch, um den Sound der bis dato eher traditionellen Blaskapellen um einen neuen urbanen Sound zu erweitern. Seitdem spielt die Brass-Band auf Bühnen, Straßen und Plätzen dieser Welt, von Rostov am Don bis Finistère - und dazwischen natürlich immer wieder in den Städten des Ruhrgebiets. So war ATEMGOLD im Jahr 2002 mit einem fulminanten Konzertprojekt in der ehemaligen Zeche Zweckel in Gladbeck an der ersten Ruhrtriennale beteiligt.
Der Name "schwarz/ rot ATEMGOLD 09" erinnert augenzwinkernd an die schwarz/roten Federbüsche auf dem Schachthut, an Hustenbonbons, an die alten anarchistischen Farben und an das Gründungsdatum eines nicht nur im Ruhrgebiet bekannten Fußballvereins.
Musiker und Musikerinnen aus Essen und dem gesamten Ruhrgebiet bilden den Klangkörper aus Tuba, Trompeten, Posaunen, Saxophonen, Schlagwerk und Perkussion. Mittlerweile spielt bereits die zweite Generation mit wachsender Begeisterung die atemgoldeigenen "Ruhrskaworldbrass". Dazu gehören Cover-Versionen, wie "Der Mond von Wanne-Eickel" oder "Cataloop-Island" , und auch Funk, Latin, Samba und Ska ebenso wie die Eigenkomposition "Küsse am Kohlenhafen".

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK