Feierstunde in der Lichtburg anlässlich der 100 Jahrfeier der VHS Feierstunde in der Lichtburg anlässlich der 100 Jahrfeier der VHS Foto: Georg Lukas

Stahlbucheintragung von Staatsskretär Klaus Kaiser. v.r.n.l : Oberbürgermeister Thomas Kufen, Staatsskretär Klaus Kaiser und VHS Direktor Michael Imberg Stahlbucheintragung von Staatsskretär Klaus Kaiser. v.r.n.l : Oberbürgermeister Thomas Kufen, Staatsskretär Klaus Kaiser und VHS Direktor Michael Imberg Foto: Georg Lukas

Festakt 100 Jahre VHS und Semestereröffnung

11.02.2019

Unter dem Motto "100 Jahre Volkshochschule Essen – Aufbrüche" feierte die VHS am Sonntag (10.2.) mit einem großen Festakt in der Lichtburg ihr 100-jähirges Bestehen. Anlässlich dieses runden Jubiläums kamen etwa 1.200 Besucherinnen und Besucher zur Feierlichkeit. Unter den Gästen waren neben Oberbürgermeister Kufen unter anderem Klaus Kaiser (Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW) und Prof. Dr. Michael Schemmann (Universität zu Köln, Erwachsenenpädagogische Organisationsforschung).

In seiner Ansprache zeichnete Oberbürgermeister Thomas Kufen die Entwicklung der Volkshochschule Essen von ihren Gründungsanfängen 1919 über die Wiederinbetriebnahme nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart nach. Er hob dabei das breite Angebot der VHS für alle Bevölkerungsschichten hervor. "Nicht zuletzt mit ihrem Angebot der Sprachen- und Grundbildung sowie der Integrationskurse leistet die Volkshochschule einen wertvollen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit und Teilhabe" betonte Kufen. "Ich bin zuversichtlich, dass die VHS mit ihrer breiten Angebotspalette die erste Adresse in Sachen Weiterbildung vor Ort bleibt! Qualität und Vielfalt des neuen Semesterprogramms sprechen jedenfalls dafür", sagte das Stadtoberhaupt.

Zum 100. Geburtstag der Volkshochschule gab es anschließend eine Filmpremiere: Die amerikanische Medienkünstlerin Cindy Gates drehte in Zusammenarbeit mit dem international bekannten Musiker Loy Wesselburg und seinem Orchester einen außergewöhnlichen Kurzfilm. Dabei stand der Burgplatz im Mittelpunkt historischer Ereignisse, die mit über zweihundert Filmeinstellungen und Fotos die Erwachsenenbildung in Essen und Deutschland in den Blick nahmen.

Zum Hintergrund

Ein Jahr lang wird mit Ausstellungen, Aufführungen, Vorträgen und Exkursionen gefeiert. Dafür wurde eine enge Kooperation mit dem Historischen Verein für Stadt und Stift Essen e. V. und anderen örtlichen Kulturträgern unter dem Titel „Aufbrüche“ ins Leben gerufen. Das Jubiläumsjahr ist auch Jahresthema 2019 vieler Essener Kultureinrichtungen und der freien Szene. Zu den teilnehmenden Institutionen gehören unter anderem die Alte Synagoge Essen, der Domschatz Essen, die Evangelische Kirche in Essen, die Essener Filmkunsttheater, die Folkwang Universität der Künste, das GOP, das Museum Folkwang, das Ruhr Museum und die Stadtbibliothek Essen. Mit über 60 Veranstaltungen bietet das Jubiläumsprogramm Rück- und Ausblicke in der sonst üblichen, aber auch in ganz unkonventioneller oder künstlerischer Art. Gefördert wird das Projekt von der Kulturstiftung Essen, der Sparkasse Essen und vom LVR. Das komplette Jubiläumsprogramm ist online abrufbar: www.vhs-essen.de/100.

Neues Programmheft und Semestereröffnung

Das neue, in Gold gehaltene Programmheft mit allen Kursangeboten zum Frühjahressemester 2019 ist in der VHS und in über 100 Verteilerstellen im ganzen Stadtgebiet kostenfrei erhältlich (beispielsweise: Rathaus, Stadtteilbibliotheken, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Kulturforum Steele, Apotheken, Buchhandlungen). Anmeldungen ab sofort per Anmeldekarte im Programmheft oder online unter www.vhs-essen.de. Die Kurse beginnen am 18. Februar 2019.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de