Filmvorführung über Geduldete in Essen

VielRespektZentrum zeigt am Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr, den Film "Die Ungnade der späten Geburt"

13.03.2019

Das deutsche Aufenthaltsgesetzt definiert eine Duldung als eine "vorübergehende Aussetzung der Abschiebung". Doch wie gestaltet man als Geduldeter sein Leben, wenn man doch kaum für die Zukunft planen kann?

Der Filmemacher Hamid Merhi hat dazu über einen Zeitraum von mehreren Monaten im Jahr 2016 rund 60 Libanesen befragt, von denen die meisten in Essen leben. Aus diesen Interviews ist der Film "Die Ungnade der späten Geburt" entstanden, in dem einige der Befragten ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen: Geschichte von Enttäuschung, aber auch Hoffnung und Chancen, die es zu ergreifen gilt.

Beginn der Filmvorführung im VielRespektZentrum, Rottstraße 6, 45127 Essen, ist um 19 Uhr, Einlass bereits um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt, da maximal 30 Plätze zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund wird gebeten, sich im Vorhinein für die Veranstaltung unter tuncer.kalayci@interkulturell.essen.de anzumelden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK