Jüdische Geschichte als Teil der deutschen Geschichte?

Das Beispiel Breslau und Schlesien in der Weimarer Zeit. Am 21. März, um 19 Uhr, Alte Synagoge Essen. Der Eintritt ist frei.

14.03.2019

Es war ein langer Weg, bis die deutschen Juden als integraler Bestandteil der deutschen Gesellschaft und der deutschen Geschichte Anerkennung fanden. In der Weimarer Republik vermittelten große Geschichtsausstellungen einen neuen Blick auf die deutsch-jüdische Geschichte. Dr. Vasco Kretschmann vom Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen zeigt dies am Beispiel der Entwicklungen von Breslau und Schlesien.

Der Vortrag findet am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr, in der Alte Synagoge - Haus jüdischer Kultur (Seminarraum, Eingang Alfredistraße) statt. Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "100 Jahre Volkshochschule Essen - Aufbrüche" 2019.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK