Portraitfoto eines Mannes Ivor Bolton (Foto: Agentur)

Carl Orffs "Carmina Burana" mit den Essener Philharmonikern

Collegium Vocale Gent beim 9. Sinfoniekonzert am 25. und 26. April um 20 Uhr zu Gast. Karten kosten zwischen 17 und 41 Euro.

18.04.2019

Carl Orffs "Carmina Burana" gehört zu den meistaufgeführten Chorwerken des 20. Jahrhunderts. Die Essener Philharmoniker präsentieren die "Beurer Lieder", so etwa die Übersetzung, im 9. Sinfoniekonzert der Saison am 25. und 26. April um 20 Uhr in der Philharmonie Essen. Außerdem auf dem Programm stehen Ottorino Respighis "Vetrate di chiesa".

Zu einem besonderen Ereignis werden die Konzerte noch in anderer Hinsicht: Mit dem Collegium Vocale Gent trifft das aktuelle "Ensemble in Residence" auf den Dirigenten Ivor Bolton und damit den Residenz-Künstler der kommenden Spielzeit an der Philharmonie Essen. Als weiteres Vokalensemble wirkt zudem der Kinderchor des Aalto-Theaters mit. Die Solisten sind Marieke Steenhoek (Sopran), Albrecht Kludszuweit (Tenor) und Heiko Trinsinger (Bariton).

Gefördert werden die Konzerte von der Alfred und Cläre Pott-Stiftung. Karten kosten zwischen 17 und 41 Euro und sind unter 0201-8122-200 sowie online unter www.theater-essen.de erhältlich.

Mehr zum Stück

Die "Carmina Burana" basieren auf einer Sammlung lateinischer Texte einer mittelalterlichen Handschrift aus dem Kloster Benediktbeuern. Bei den "Vetrate di chiesa" (Kirchenfenster) handelt es sich um Darstellungen von Heiligen oder biblischen Geschichten, denen sich Ottorino Respighi in dem gleichnamigen Werk zuwendet.

Mehr zum Dirigenten

Ivor Bolton ist Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel, Künstlerischer Leiter des Teatro Real in Madrid, Chefdirigent des Dresdner Festspielorchesters und Ehrendirigent des Mozarteumorchesters Salzburg. In Großbritannien war er musikalischer Leiter der English Touring Opera, Glyndebourne Touring Opera und Chefdirigent des Scottish Chamber Orchestra. Er erfreut sich einer engen Beziehung mit der Bayerischen Staatsoper München, wo er seit 1994 eine Reihe an Neuproduktionen geleitet hat, besonders Werke von Monteverdi, Händel und Mozart. Für seine herausragende Arbeit in München wurde ihm der renommierte Bayerische Theaterpreis verliehen.

Herausgeber:

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22210
Fax: +49 201 81 22211
E-Mail: christoph.dittmann@tup-online.de
URL: www.philharmonie-essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK