Portrait eines Mannes Hugo Erfurth, "Lyonel Feininger", 1922, Museum Folkwang, Essen

Lina Aßmann spricht im Rahmen von "Bauhaus am Folkwang" über die Künstlerfamilie Feininger

Am Donnerstag, 2. Mai um 18 Uhr im Museum Folkwang. Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

24.04.2019

Begleitend zur Reihe "Bauhaus am Folkwang" findet am Donnerstag (2.5.), um 18 Uhr, im Museum Folkwang der Vortrag "Die Feiningers. Ein Familienbild am Bauhaus" statt. Lina Aßmann von der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg spricht über die künstlerischen Entwicklungen der Familienmitglieder von Lyonel Feininger. Thema sind deren Verbindungen zum Bauhaus sowie die Schaffenssphäre "Familie".

Im Vortrag werden die künstlerischen Entwicklungen von Lyonel Feiningers zweiter Frau Julia sowie der Söhne Andreas, Laurence und Theodor Lux vorgestellt. Zudem werden Werk und Leben von Eleonore Feininger, Lyonel Feiningers Tochter aus erster Ehe, sowie von Gertrud Wysse Hägg, Ehefrau von Andreas Feininger, präsentiert. Sie alle haben entweder am Bauhaus studiert oder waren der Schule verbunden. Lyonel Feiningers künstlerischer Fortschritt und Lebensweg prägten die familiäre Gemeinschaft und die Entwicklung jedes einzelnen Mitglieds. Lina Aßmann unternimmt den Versuch, den künstlerischen Aufbruch der Moderne am Beispiel der Künstlerfamilie Feininger sichtbar zu machen. Im Vordergrund steht die Schaffenssphäre "Familie" als soziales, emotionales, kreatives und privates Milieu.

Die Reihe "Bauhaus am Folkwang" gibt Einblick in die Bestände des Museum Folkwang und folgt in drei Kabinettausstellungen den Verbindungslinien zwischen dem Museum und dem Bauhaus. Zu Beginn des Jahres widmete sich die Ausstellung "Lyonel Feininger" den expressionistischen Anfängen der Schule. Vom 28. April bis 8. September werden die "Bühnenwelten" am Bauhaus vorgestellt und am Beispiel von "László Moholy-Nagy" (20.9.2019 – 12.1.2020) wird schließlich die Hinwendung zu Fotografie und Film nachgezeichnet.

Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Für Mitglieder des Kunstring Folkwang ist der Eintritt frei. Karten sind am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Herausgeber:

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 45160
Fax: +49 201 88 45123
E-Mail: yvonne.daenekamp@museum-folkwang.essen.de
URL: www.museum-folkwang.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK