Tag der Städtebauförderung am 11. Mai

"Elting´sche Kaffeetafel" und Jugendfußballturnier Sportanlage Meerbruchstraße

03.05.2019

Unter dem diesjährigen Motto "Wir im Quartier" wird am Samstag (11.5) erneut der Tag der Städtebauförderung gefeiert. Bereits zum fünften Mal wird diese gemeinsame Initiative von Bund, Ländern und Kommunalen Spitzenverbänden veranstaltet. Alle Städte und Gemeinden sind dazu aufgerufen, Veranstaltungen rund um die Städtebauförderung zu durchzuführen, über Projekte, Strategien und Ziele ihrer Städtebauförderung zu informieren und Bürgerinnen und Bürger zur aktiven Teilhabe an der Entwicklung ihrer Stadt einzuladen. Im vergangenen Jahr haben über 400 Kommunen teilgenommen und vielfältige Projekte präsentiert.

Veranstaltung im Eltingviertel

Das Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement der Stadt Essen lädt am Samstag (11.5.) von 14 bis 17 Uhr die Anwohnerinnen und Anwohner des Eltingplatzes und der Eltingstraße sowie Interessierte im Rahmen einer Kaffeetafel zum Austausch über Projekte und Aktivitäten im Nordviertel ein. Oberbürgermeister Thomas Kufen wird um 15 Uhr Begrüßungsworte an die Besucherinnen und Besucher richten.

Das Eltingviertel spielt im Programmgebiet Soziale Stadt "Altenessen-Süd/Nordviertel" eine besondere Rolle. In naher Zukunft wird sich das Gesicht des Quartieres mit Unterstützung durch Städtebaufördermittel und weiterer öffentlicher und privater Mittel erheblich verändern. Die Eltingstraße und der Eltingplatz werden nach einem preisgekrönten Entwurf neu gestaltet. Mittelfristig wird der Bereich rund um die Rheinische Bahn städtebaulich aufgewertet, der Radschnellweg wird nach Osten fortgeführt. Zudem ist das Viertel Teil des Innovation City Projektes zum klimagerechten Stadtumbau. Die Wohnungen im nahe gelegenen Viktoriahof wurden bereits durch ein großes Wohnungsunternehmen modernisiert und die Hofflächen neu angelegt.

Auf dem Eltingplatz präsentieren sich Vereine, Gruppen, Firmen und Institutionen. Die Stadt Essen zeigt ihre Planungen zur Entwicklung des Geländes nördlich vom Viehofer Platz rund um den ehemaligen Bahndamm. Darüber hinaus stellt sie die geplante Neugestaltung der Eltingstraße und des Eltingplatzes vor. Die Emschergenossenschaft klärt über ihre Bautätigkeit im Nordpark auf. Die im Quartier ansässigen Energieversorger RWE und STEAG stellen ihre Angebote vor. Die Universität Duisburg-Essen erläutert den zukünftigen Future Water Campus, viele andere Aktive des Nordviertels werden ihre Projekte präsentieren und damit die Vielfalt des Viertels herausstellen. Auch für Kinder und Jugendliche wird es Angebote geben. So bietet der Nordvierteltreff Pinguin ein Kletterangebot an.

Am Samstag (11.5.) ist der Bereich der Eltingstraße zwischen Beisingstraße und Theodorstraße für den Verkehr gesperrt. Hier wird eine Kaffeetafel aufgebaut, an der Kaffee und Kuchen für die Besucherinnen und Besucher kostenlos bereit stehen. Darüber hinaus werden kulinarische Kleinigkeiten angeboten.

Einweihung der Sportanlage Meerbruchstraße in Essen-Katernberg

Auch in Katernberg wird das Programm Soziale Stadt durch die Städtebauförderung regelmäßig unterstützt. Hier wird die Fertigstellung der Sportanlage an der Meerbruchstraße gefeiert. Mit rund 3,2 Millionen Euro Städtebauförderung aus dem Programm Soziale Stadt wurde der Neubau der Sportanlage abgeschlossen. Die DJK Sportfreunde Katernberg 13/19 führen ab 14 Uhr ein Jugendfußballturnier durch. Ein ergänzendes Rahmenprogramm für Familien rundet das Turnier ab.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK