Freibäder in Essen brauchen dringend Verstärkung

06.05.2019

Für die anstehende Freibadsaison werden dringend noch Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie Servicekräfte für Reinigungsarbeiten gesucht, die in den Freibädern Grugabad, Oststadt und Kettwig das Stammpersonal der Sport- und Bäderbetriebe Essen unterstützen können.

Die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sollten im Besitz eines Deutschen Rettungsschwimmerabzeichens (DRSA) in Silber sein, das nicht älter als zwei Jahre ist. Alternativ sollten Interessierte sich zutrauen, die erforderlichen Leistungen kurzfristig nachzuweisen. Servicekräfte für Reinigungsarbeiten benötigen keine besonderen Vorkenntnisse, sollten jedoch, wie alle Interessenten, bereit sein, im Team zu arbeiten und ein aufgeschlossenes sowie besucherorientiertes Auftreten mitbringen.

Bei allen Einsätzen handelt es sich um sozialversicherungs- und steuerpflichtige Tätigkeiten, die nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst vergütet werden; Tätigkeiten auf 450 Euro-Basis können nicht vergeben werden.

Nähere Informationen erhalten Interessierte unter den Rufnummern 88-52-205 und 88-52 -234.

Schülerinnen und Schüler - außer Abiturientinnen und Abiturienten - sowie Personen unter 18 Jahren können nicht eingestellt werden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK